EREMA „Discovery Day 2014“: In-house Recycling stand im Mittelpunkt

Veröffentlicht am: 05.12.2014

Mehr als 130 internationale Kunden, Interessenten und Gäste folgten der Einladung von EREMA zum „Discovery Day 2014“ am 29. Oktober 2014 in die Firmenzentrale nach Ansfelden bei Linz. Der Fokus der Veranstaltungsreihe von EREMA lag in diesem Jahr auf einer der Kernkompetenzen des Unternehmens, dem In-house Recycling. Mit hochkarätigen Vorträgen von Experten aus der gesamten Wertschöpfungskette sowie Live-Vorführungen auf mehreren INTAREMA Anlagentypen veranschaulichte man, wie mit intelligenten In-house Recyclinglösungen die Qualität der Endprodukte konstant gehalten und gleichzeitig Produktions- und Personalkosten gespart werden.

 

Ein Viertel der weltweiten Kunststoffanwendungen liegt im Bereich flexibler Verpackungen. Speziell Folienanwendungen aus Polyethylen, wie Schrumpf- und Stretch-Folien, sowie biaxial orientiertes PP dominieren hier mit jährlichen Wachstumsraten von 3 bis 5 Prozent den Markt. Da ein Großteil, nämlich mehr als Dreiviertel der Produktionskosten auf Materialkosten entfallen, bedeutet weniger „Produktionsabfall“ auch weniger Kosten für Rohmaterial und Entsorgung. Unter dem Motto „Don’t waste your waste“ zeigte EREMA daher, wie mit intelligenten In-house Recyclinglösungen bis zu 100 Prozent der Kunststoffabfälle in den Produktionsprozess zurückgeführt und damit Produktions- und Personalkosten gespart werden können. 130 Kunden, Interessenten und Gäste aus ganz Europa, Russland, Israel, Thailand und Senegal erhielten wertvolle Inputs von Experten der renommierten Unternehmen Borealis, SML, OCS, Polifilm Extrusion und EREMA bei ihren Fachvorträgen. Die Live-Vorführungen fanden im EREMA Customer Centre statt, das sich inklusive einem Kunststoff-Analyselabor auf dem weltweit modernsten Stand der Technik befindet.

In-house Recyclinglösungen für flexible Kunststoffverpackungen sind eine Kernkompetenz von EREMA – knapp 2.000 der weltweit über 4.000 verkauften EREMA Anlagen sind auf diesem Anwendungsgebiet in Betrieb. Die neue Anlagengeneration INTAREMA bietet den Anwendern nun eine weitere Effizienzsteigerung: Die neue patentierte Counter Current Technologie sorgt für noch mehr Ausstoßleistung, das Smart Start System für einfachste Bedienung und höchstem Automatisierungsgrad, und die weiterentwickelte EcoSave Technologie für noch weniger Energiekosten.

Kunden und Interessenten, die Recycling im Produktionsbetrieb integrieren möchten, profitieren davon, dass EREMA konkrete Lösungen auf individuelle Herausforderungen, speziell hinsichtlich Qualität und Personalkosten, liefern kann. Entscheidend für die Qualität des Rezyklats ist insbesondere die perfekte Vorkonditionierung des Kunststoffmaterials vor der Extrusion. Diese Anforderung erfüllt EREMA in seinen Anlagen durch die Kombination einer Pre-Conditioning Unit mit dem Recycling-Extruder. Die Counter Current Technologie gewährleistet dabei zusätzlich höchste Stabilität des Recyclingprozesses trotz variierender Eigenschaften und Bedingungen des Eingangsmaterials. Der Personalaufwand für das Recycling bleibt durch das Smart Start System dennoch minimal, was wichtig ist, da In-house Recyclinganlagen oft nur „nebenbei“ zur eigentlichen Folienproduktionsanlage laufen.

Beim „Discovery Day 2014“ präsentierte EREMA sowohl Inline als auch Offline Systeme. Für flexible und höchst effiziente Offline Anwendungen präsentierte das Unternehmen das neue EFS Crocodile System mit einem funktionalen Förderband für die Dosierung von Endlosrandstreifen. Diese Neuheit ermöglicht erstmals eine konstante Beschickung von ineinander verhedderten Randstreifen ohne Vorzerkleinerung.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.