Komplexe Prozesse steuern

Veröffentlicht am: 29.01.2015

REA Kennzeichnungstechnologie für die Beschaffungs-, Lager-, Produktions- und Distributionslogistik erleichtert durch Einhaltung der Standards von Industrie 4.0 die schnelle Vernetzung der Prozesse. Die komplexen Abläufe werden darüber hinaus durch die Codierung von Waren beherrschbar. Dank der lückenlosen Rückverfolgbarkeit gelingen das Bestandsmanagement, der Versand sowie die effektive Steuerung von Komponenten für die Fabrikation.

Auf der LogiMAT zeigt das Unternehmen Palettenetikettierer, Thermo-Transfer Drucker, Etiketten- und Druckspender sowie die Beschriftung von Labels per hochauflösendem Inkjet-Printer. Zum Sortiment gehören Blanko- oder vorgedruckte Etiketten, Sicherheitsplaketten, wasser-, öl- und fettresistente Aufkleber sowie auf die jeweilige Anwendung abgestimmte Farbbänder. Alle eignen sich für die Beschriftung mit Codes oder Informationen für die Distribution.

Druckinhalte müssen bereits am Produktionsstandort fehlerfrei appliziert werden. Zur Analyse der Qualität von Codes auf dreidimensionalen Gegenständen offeriert REA den VeriCube, der flexibel an jede Situation angepasst werden kann. Austauschbare Optikmodule realisieren die Überprüfung von Codes mit einer Matrixzellengröße von unter hundert µm bis zu einer Gesamtbreite von elf Zentimetern. Bei der Beleuchtung kann zwischen Rotlicht oder Weißlicht gewählt werden, daher können z.B. auch rote QR-Codes gelesen werden. Zum Leistungsspektrum gehört darüber hinaus die mehrsprachige Menüführung.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.