Erste Ultrastream-Maschine verkauft

Veröffentlicht am: 18.12.2019

Kodak führt seine Ultrastream-Technologie in der neuen Uteco Sapphire EVO W ein, der ersten Druckmaschine für flexible Verpackungen auf dem Markt, die sich der neuesten Continuous-Inkjet-Technologie von Kodak bedient.

Das erste System mit einer Druckbreite von 1,25 Meter wurde vor seiner voraussichtlichen Vorstellung auf der drupa 2020 im Markt verkauft; außerdem gibt es eine ganze Reihe aktueller Interessenten. Das breite Format der neuen Sapphire EVO W Druckmaschine erlaubt Markenartiklern, den Digitaldruck in ihren traditionellen Flexodruckformaten effizient zu nutzen.
Da Verpackungsproduzenten und Markenunternehmen nach kostengünstigeren Lösungen für kleinere Produktionsmengen suchen, haben Kodak und Uteco eine Druckmaschine entwickelt. Die Sapphire EVO W verwendet wasserbasierende Tinten, bietet Produktionsgeschwindigkeiten auf dem Niveau analoger Druckmaschinen und kann beim Druck von Aufträgen mit kleinen bis mittleren Auflagen günstigere Kosten als der Flexodruck erreichen. Sapphire Digitaldrucklösungen eignen sich für die Realisierung von Kampagnen mit variablen Daten, reduzieren Makulatur und überschüssige Lagerbestände und sorgen für Umsatzsteigerungen bei geringeren Kosten. Im Lieferumfang der Sapphire EVO W sind umweltfreundliche und industrietaugliche Tinten und Flüssigkeiten enthalten, sodass Anwendungen in den Bereichen Lebensmittel, Getränke sowie Körperpflege- und Hygieneprodukte möglich sind.

Foto (v.l.n.r.): Randy Vandagriff, Präsident, Enterprise Inkjet Systems Division und Vizepräsident, Eastman Kodak Company, Jim Continenza, Executive Chairman, Eastman Kodak Company, Aldo Peretti, Präsident und CEO der Uteco Gruppe und Riccardo Passerini, Vertriebsdirektor für die Mittelmeer- und Balkanregion, Enterprise Inkjet Systems Division, Eastman Kodak Company.

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.