Geld sparen kann so einfach sein

Veröffentlicht am: 11.03.2014

Mit den längeren Farbbändern, die der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme GmbH neu im Programm hat, lassen sich nun noch mehr Drucke realisieren und gleichzeitig gibt es weniger Produktionsstopps aufgrund von Farbbandwechsel. In Kombination mit den Thermotransferdirektdruckern Linx TT 5 und Linx TT 10 steht Unternehmen damit eine wirtschaftliche Kennzeichnungslösung für die Bedruckung von flexiblen Folienverpackungen für Snacks, Konfekt, Backwaren, Kühl- und Gefrierwaren sowie für Fleisch- und Pharmaverpackungen zur Verfügung.

Die neuen Linx-Farbbänder sind mit Längen von 700 Meter bzw. 1.200 Meter bis zu 84,5 Prozent länger als Farbbänder anderer Hersteller am Markt. Willi Nolden, Produktmanager bei Bluhm: „Durch die längeren Farbbänder wird nicht nur die Produktivität gesteigert, sondern es reduzieren sich auch die Transport- und Lagerkosten sowie die Rollenkern-Abfälle.“

Dabei ist das Farbbandmaterial so strapazierfähig wie bisher auch, und der kupplungslose Bandantrieb der Linx-TT-Drucker sorgt automatisch für eine konstante Spannung. Die Gefahr von Farbbandrissen ist auf ein Minimum reduziert.

Dank elektronischer Farbbandkontrolle bei den Linx-TT-Druckern wird das Farbband effizient genutzt: Die Lücke zwischen den einzelnen Drucktexten beträgt nur 0,5 Millimeter, sodass der Farbbandverlust sehr gering ist.

Einfach designt, lassen sich die Transfer-Folienkassetten schnell und leicht austauschen, was die Produktionsstopps weiter verkürzt.

Die Linx Thermotransfer-Direktdrucker mit intuitiver Touchscreen-Bedieneroberfläche inklusive integrierter Statusmeldung sind außerdem einfach und sicher zu bedienen.

 

Foto: ©Bluhm Systeme

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.