Raja-Gruppe erwirtschaftete 411 Millionen Euro

Veröffentlicht am: 15.05.2013

Die Raja-Gruppe hat 2012 einen Gesamtumsatz von 411 Millionen Euro erzielt. Damit konnte die Gruppe trotz schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen die Bilanz des Vorjahres erneut übertreffen.

 

Die Rajapack GmbH, die österreichische Niederlassung, hat ihren Teil dazu beigetragen. Mit der Eröffnung von Rajapack Schweden im September hat der Konzern seine Präsenz in Skandinavien ausgebaut und seine führende Marktposition weitergestärkt. Chief Executive Officer (CEO) Danièle Kapel-Marcovici gewann zudem den französischen Strategiepreis für Mittelständler, den „Prix de l’ETI de l’année“, und rundete damit das erfolgreiche Jahr ab.

Den Preis für die Erfolgsgeschichte des Französischen Familienunternehmens Raja nahm sie am 17. April in Paris entgegen. „Raja ist heute eine bekannte Marke mit hohem Wiedererkennungswert. Daran arbeiten wir seit 1954“, so Danièle Kapel-Marcovici. „Wir beobachten kontinuierlich den Markt, um unsere Entwicklung und das Unternehmen an wirtschaftliche Veränderungen anpassen zu können.“ Diese Strategie, welche auch immer auf den Bedürfnissen der Kunden basiert, zahlt sich aus: Im vergangenen Jahr hat die Raja-Gruppe trotz einer anhaltend harten Wettbewerbssituation mit rund 1.400 Mitarbeitern in 15 Ländern und 18 Niederlassungen 411 Millionen Euro erwirtschaftet.

Mit der Gründung einer neuen Führungsorganisation hat sich die Raja-Gruppe im Juni 2012 neu aufgestellt, um sich der Größe, der Vielfalt und der internationalen Entwicklung des Unternehmens anzupassen. Das Group Executive Committee nimmt dabei vor allem Entwicklungs- und Expansionsstrategien sowie neue Unternehmensprojekte in den Fokus. Ziel ist es auch 2013 weiter zuwachsen um 2014 die 500 Millionen Euro Umsatzgrenze zu knacken. Dabei stützt sich die Raja-Gruppe auf drei Aspekte: Nutzung des bestehenden großen Potenzials in den europäischen Hauptmärkten, Ergreifung von Akquisitions-Chancen sowie die Gründung neuer Niederlassungen in neuen Ländern. Doch auch die Personalpolitik spielt bei dem Erfolg eine Rolle. Die Raja-Gruppe setzt auf Vielfalt und legt Wert auf die Gleichberechtigung von Mann und Frau (53,4 Prozent Frauenanteil im Unternehmen, 46,6 Prozent Männer) bei der Stellenvergabe, bei Schulungen und bei der Bezahlung. Zudem unterstützt die Gruppe sportliche Aktivitäten und hat dazu eigens die RajaSport Association ins Leben gerufen, welche die Mitglieder finanziell unterstützt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wie man schwierige Fragen einfach löst

Kürzlich fand in Wien die TEDxVienna statt, eine Konferenz die sich dem Teilen herausragender und inspirierender Ideen verschrieben hat. Eine dieser herausragenden Ideen ist Harvest, ein Gerät zur Energiegewinnung im Hinterhof. Faszinierend ist wie so oft bei TED-Talks vor allem auch die Erfinderin dahinter.