Engel eröffnet vierte Niederlassung in Deutschland

Veröffentlicht am: 30.04.2013

Nach nicht einmal einjähriger Planungs- und Bauzeit hat der Spritzgießmaschinenbauer und Automatisierungsexperte mit Stammsitz in Schwertberg (Österreich), Engel Austria, am 19. April gemeinsam mit Kunden und Partnern seine neue Vertriebs- und Service-Niederlassung in Wurmberg bei Stuttgart (Deutschland) eingeweiht. Insgesamt investierte man rund 5 Millionen Euro in den neuen Standort. 

 

„Deutschland ist unser wichtigster Markt. Hier erwirtschaften wir rund ein Viertel unseres weltweiten Umsatzes“, sagt Dr. Peter Neumann, CEO der Engel Holding während der Eröffnungsfeier vor 130 Gästen. „Über die letzten Jahre konnten wir unsere Marktanteile in Deutschland kontinuierlich ausbauen. Mit unserer Investition in Süddeutschland tragen wir diesem Wachstum Rechnung.“ Neben Nürnberg, Hagen und Hannover ist das Engel Deutschland GmbH Technologieforum Stuttgart mit Sitz in Wurmberg bereits die vierte Niederlassung in Deutschland. 22 Mitarbeiter für Vertrieb und Anwendungstechnik, Training, Service und Energieberatung machen den Anfang.

„Unser Ziel ist es, dass wir uns als Informations- und Kommunikationsdrehscheibe für unsere Kunden im Südwesten etablieren“, sagt Claus Wilde, Leiter des Engel Deutschland Technologieforum Stuttgart. Das 700 Quadratmeter große Technikum ist das größte einer Engel Niederlassung. Es bietet Platz für sieben automatisierte Fertigungszellen, die den Kunden für Demonstrationen, Versuche und Schulungen zur Verfügung stehen. Die Exponate wechseln im Rhythmus des umfangreichen Seminar- und Workshop-Programms. „Bei jedem Besuch können wir unseren Kunden und Gästen neue Anwendungen präsentieren“, so Wilde.

Angesiedelt im neuen Gewerbegebiet Dachstein findet Engel in Wurmberg die besten Voraussetzungen für weitere Wachstumspläne. „Wir haben uns hier von Anfang an zu Hause gefühlt und erfahren von der Gemeinde und Herrn Bürgermeister Jörg-Michael Teply die optimale Unterstützung“, sagt Claus Wilde. „Wurmberg braucht starke Partner“, betont Jörg-Michael Teply in seiner Willkommensrede. „Gerade als kleine Gemeinde müssen auch wir besonders innovativ sein. Da passt Engel sehr gut zu uns.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.