Rexam verleiht Supplier Excellence Awards

Veröffentlicht am: 26.04.2013

Rexam Beverage Can hat die Supplier Excellence Awards an seine besten Lieferanten verliehen. Mehr als 100 Gäste aus den Geschäftsregionen Europa, Asien, Mittlerer Osten und Afrika feierten die Gewinner in den vier Kategorien „Anlieferung“, „Qualität“, „Kosten“ und „Lieferant des Jahres“. Bereits zum zweiten Mal in Folge konnte das deutsche Unternehmen Henkel die prestigeträchtige Auszeichnung als Lieferant des Jahres entgegennehmen. Zusätzlich wurde in diesem Jahr der „Outstanding Achievement Award“ für herausragende Leistungen im Verlauf der vergangenen zehn Jahre vergeben.

 

Ob Logistik, Entwicklung oder Produktion – Rexam arbeitet entlang der gesamten Wertschöpfungskette eng mit seinen Partnern zusammen. Für den Getränkedosenhersteller sind die Supplier Excellence Awards zu einem festen Bestandteil der Unternehmenskultur geworden. Sie honorieren die Leistungen der Zulieferindustrie, festigen die guten Beziehungen zu allen Lieferanten und verdeutlichen, wie wichtig deren Arbeit für den unternehmerischen Erfolg von Rexam ist.

Richard Downes, Vice President Supply Chain bei Rexam Beverage Can Europe, kommentiert: „Wir haben unser Supplier Excellence Programm vor zehn Jahren mit fünf Lieferanten gestartet. Heute sind es etwa 40 Zulieferunternehmen, mit denen wir intensiv kooperieren. Wir wissen, dass viele unserer Lieferanten pausenlos daran arbeiten, ihren Service zu verbessern. Davon profitieren in einem zweiten Schritt natürlich auch unsere Kunden. Mit diesen Awards möchten wir zeigen, wie sehr wir die harte Arbeit unserer Partner aus der Zulieferindustrie zu schätzen wissen.“ 

 

Die Gewinner

Kategorie Anlieferung: Grace

Kategorie Qualität: PPG

Kategorie Kosten: Stolle

Kategorie Lieferant des Jahres: Henkel

Kategorie Herausragende Leistung: Wheels Logistics

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.