Neue digitale Features für die Packaging Steel-App

Veröffentlicht am: 31.05.2021

Nach vier Jahren erhält die Packaging Steel-App von thyssenkrupp ein komplettes Makeover. Die App verfügt ab sofort über eine neue Benutzeroberfläche, die besonders anwenderfreundlich ist.

Das überarbeitete Design ist State of the art und trägt den Veränderungen der letzten Jahre Rechnung. „Die Nutzungsgewohnheiten haben sich seit dem Launch der Packaging Steel-App weiterentwickelt. Eine schnelle und gezielte Information über Neuigkeiten rund um unser Produkt Weißblech ist noch wichtiger geworden. Daher haben wir unseren News-Bereich nun ganz oben angesiedelt und werden die Verpackungsbranche dort regelmäßig über aktuelle Themen aus der Weißblech- und thyssenkrupp Rasselstein-Welt auf dem Laufenden halten“, so Carmen Tschage, Head of Communications and Market Development bei thyssenkrupp.
Die Beiträge zum Produkt Verpackungsstahl und zu dessen Nachhaltigkeit können jetzt noch direkter aufgerufen werden. Alle Ansprechpartner aus Vertrieb und Technischer Kundenberatung sind ab sofort besonders einfach kontaktierbar. „Wir arbeiten bereits heute an weiteren digitalen Features der Packaging Steel App. Um diese nutzen zu können, werden wir unseren Kunden im Laufe des Jahres Log-in Daten zur Verfügung stellen“, so Tschage. „Unsere Kunden können gespannt sein.“
Die Packaging Steel-App gibt den Anwendern einen Überblick über alle lieferbaren Verpackungsstahlgütern von thyssenkrupp und deren jeweilige Spezifikationen. Im Fokus der App stehen aber auch aktuelle Innovationen vom weltweit größten Produktionsstandort für Verpackungsstahl. Der Nutzer kann sich über Potenziale für alle Anwendungszwecke des Materials informieren und sich einen Überblick über die verfügbaren Beschichtungsmöglichkeiten verschaffen. Push Notifications halten die Nutzer auf Wunsch immer über Neuigkeiten rund um den Verpackungsstahl auf dem Laufenden. Das Update 4.1.0 der Packaging Steel-App ist in den App-Stores für Android und iOS herunterladbar. Die App ist kostenfrei und steht in Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...