Dunapack Mosburger investiert 30 Millionen Euro in Wien

Veröffentlicht am: 15.09.2105

Insgesamt 30 Millionen Euro wird Dunapack Mosburger, Teil der österreichischen Prinzhorn Gruppe, ab Herbst 2015 in seinen Wiener Standort im 23. Bezirk investieren.

Durch den Kauf einer benachbarten Liegenschaft inklusive Produktions- und Büroflächen im August 2015 kann das Betriebsgelände in Wien-Liesing von aktuell 40.000 auf 80.000 Quadratmeter verdoppelt werden. Dies ermöglicht die Errichtung einer 2,8-Meter-Hochleistungs-Wellpappenanlage. Zwischen 2015 und 2017 sollen in Summe rund 30 Millionen Euro in die Modernisierung und Erweiterung des Werks fließen. Mit dieser und entsprechenden Folgeinvestition will das Unternehmen am Standort Wien den Umsatz von aktuell 78,5 Millionen Euro auf über 100 Millionen Euro steigern. Der Ausbau des Standortes soll langfristig 50 neue Arbeitsplätze schaffen. Dies bedeutet eine Erhöhung der Belegschaftszahl von 280 auf 330. Die hierzu erforderlichen Erweiterungs- und Errichtungsarbeiten sollen bis Ende 2016 abgeschlossen sein.
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.