Watson-Marlow Pumps Group eröffnet österreichische Niederlassung

Veröffentlicht am: 15.01.2014

Das Unternehmen kommt damit seinem Ziel nach, globale Präsenz zu zeigen und lokale Lösungen umzusetzen.

 

Zukünftig wird die Watson-Marlow Austria GmbH seinen Kunden einen Direktverkauf und technische Beratung anbieten sowie den Vertrieb nach Kroatien, Slowenien und Serbien ausbauen. Ein erfahrenes Verkaufsteam wird, vom neuen Büro aus, maßgeschneiderte Produktlösungen aus dem umfangreichen Firmenportfolio zur Verfügung stellen: Watson-Marlow Schlauchpumpen, Schläuche, Bredel Hochdruckschlauch Pumpen und Alitea OEM-Pumpen.

Ashley Shepherd, Geschäftsführer der österreichischen Gesellschaft meint dazu: „Für Watson-Marlow ist eine lokale Präsenz von großer Bedeutung. Der österreichische Markt zeigt eine interessante und dynamische Wirtschaft. Schwerpunkte liegen im Bereich Biopharma, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie weiteren Bereichen. Für diese bieten wir mit unseren Produkten deutliche Vorteile gegenüber alternativen Pumpentechnologien.“ Watson-Marlow hat in 24 Ländern eigene Vertriebsniederlassungen und weitere 50 Repräsentanzen. Aufbauend auf mehr als 50 Jahre wegweisendem Entwicklungs-Know-how und Prozesserfahrung in vielen Branchen, kommen über eine Millionen Verdrängerpumpen von Watson Marlow weltweit zum Einsatz.

 

 

Foto: Das österreichische Team (v.l.n.r.): Heimo Sabitzer, Eva Veits, Uwe Gromen

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.