Smurfit Kappa und der E-Commerce-Markt

Veröffentlicht am: 24.08.2022

E-Commerce boomt. Gleichzeitig steigen die Erwartungen und Ansprüche der Endkunden, die auch kleinere Onlineshops erfüllen wollen. Sie möchten ihre Kunden ebenfalls mit professionellen Verpackungen bedienen.

 

Der Verpackungsspezialist Smurfit Kappa bündelt durch die Entwicklung kompakter Verpackungsportfolios nicht nur die neuesten Verpackungsinnovationen auf dem Markt, sondern verhilft mit seinem eShop auch kleinen Unternehmen zu Versandverpackungen auf professionellem Niveau. Laut dem deutschen Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) wuchs der Branchenumsatz 2021 im Privatkundengeschäft erstmals auf mehr als 100 Milliarden Euro. Euro an. Das Wachstum zum Vorjahr betrug 19 Prozent. Der gesamte Internethandel über Onlineshops und Marktplätze zwischen Firmen einschließlich Produktionsverbindungshandel und Großhandel erreicht ein Volumen von mehr als 180 Milliarden Euro.
Smurfit Kappa hat diesen Trend bereits vor einigen Jahren erkannt und sein Portfolio an professionellen Verpackungsmaterialien sukzessive konsequent auf Zielbranchen zugeschnitten. Das Unternehmen bietet jede Form und Größe angepasst an die Bedürfnisse großer Kunden mit individuellen Anforderungen sowie standardisiert aus dem Onlineshop für kleinere Mengen direkt auf Abruf. Dabei hat das Unternehmen kontinuierlich die unterschiedlichsten Segmente analysiert und in kundenindividuelle Verpackungs-Portfolios übersetzt. Nico Heitmann, Head of Business Development & Marketing, von Smurfit Kappa sagt dazu: „Das rasante Wachstum des E-Commerce-Markts, insbesondere seit Beginn der Pandemie, ist enorm – so wie auch die wachsende Nachfrage nach Versandverpackungen der am stärksten wachsenden Branchen. Dabei kann das breite Angebot an Verpackungslösungen für die jeweiligen Einsatzbereiche ‚nahezu erschlagen‘, sodass den Kunden schnell die Übersicht über die besten Optionen abhanden kommt. Aus diesem Grund haben wir unsere Online-Verpackungsportfolios entwickelt.“

Manipulationssichere Verpackungen
Manche Waren, die online geordert werden können, benötigen einen besonderen Schutz vor Manipulation oder Diebstahl. Smurfit Kappa hat daher zum Beispiel die manipulationssichere Verpackung „Tamper Evident Pack“ entwickelt, die Bestandteil des neuen Health & Beauty-Packaging-Portfolios ist. Das Tamper Evident Pack hat einen cleveren Verschlussmechanismus, kommt ganz ohne Klebeband aus und sorgt dafür, dass die Ware sicher am Zielort ankommt. Dieser Schutz funktioniert sowohl für den Erstversand als auch bei Retouren von Artikeln. Die Hautpflegemarke Paula‘s Choice, bekannt für ihre sicheren Schönheitsprodukte, wandte sich an Smurfit Kappa, um ihren wachsenden Verpackungsbedarf zu decken. Der Auftrag lautete, innerhalb eines sehr engen Zeitrahmens drei unterschiedlich große Schachteln zu liefern. Smurfit Kappa war in der Lage, die ursprüngliche Vorgabe von Paula‘s Choice von 14.000 großen, 100.000 mittleren und 30.000 kleinen Schachteln innerhalb des engen Zeitrahmens zu erfüllen.

E-Fashion Portfolio für SMCP
Das Unternehmen SMCP, zu dem unter anderem die Marken Sandro, Maje und Claudie Pierlot, gehören, brauchte ein gänzlich neues Verpackungsportfolio für die Optimierung der internen Prozesse sowie für den Online-Versand. Gemeinsam mit Smurfit Kappa wurde hier eine Rundum-Lösung gefunden, mit einer schicken Versandverpackung für das aktuelle E-Fashion-Portfolio des Unternehmens.

Versand-Lösungen für den Blumenhandel
Durch Corona hat es im Blumenversand einen Boom gegeben, da Blumengeschäfte lange geschlossen bleiben mussten. Das Blumenverpackungsportfolio für den Versandhandel umfasst sowohl Schnittblumen als auch Topfpflanzen sowie Geschenkverpackungen. Bei allen Verpackungsvarianten ist sichergestellt, dass der Kunde die empfindliche Ware in einwandfreiem Zustand erhält. Die Größe und Ausstattung der Verpackungen können maßgeschneidert an Produkte angepasst werden. Das Material ist aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und zu 100 Prozent recycelbar. Boris Maschmann, CEO von Smurfit Kappa in der DACH-Region, zur Customizing-Strategie: „Früher waren Verpackungen nur Verpackungen. Heute sind sie Teil des Markenerlebnisses. Dabei müssen sie in Form und Größe passen, nachhaltig sein und auch der Preis muss stimmen. Auf derartige Lösungen haben wir uns spezialisiert. Wir haben den Markt tief durchdrungen – sowohl auf Basis von Kundenerfahrungen als auch basierend auf erhobenen Daten – und haben Verpackungsportfolios entwickelt, die Komplexitäten reduzieren und Entwicklungszeiten deutlich verringern.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.