Konica Minolta mit neuer AccurioLabel 400 für digitalen Etikettendruck

Veröffentlicht am: 05.06.2022

Konica Minolta hat ein neues Etikettendrucksystem angekündigt - die AccurioLabel 400 - mit der das Unternehmen seine Präsenz auf den Etiketten-, Verpackungs- und Veredelungsmärkten verstärken möchte.

 

Der europäische Marktführer für digitale Etikettendrucksysteme mit einem Marktanteil von 26 Prozent im Jahr 2021 hat erste Details zu der Maschine bekannt gegeben, die sich an Etikettenhersteller mit mittlerem bis hohem Druckvolumen richtet und erschwinglichen Digitaldruck in Spitzenqualität bietet. Die erste öffentliche Präsentation der AccurioLabel 400 fand auf der European Labels & Packaging Exhibition von Konica Minolta in Madrid statt. Der offizielle Verkaufsstart ist für das erste Quartal 2023 geplant.
Die AccurioLabel 400 wird auch für AccurioLabel 230-Kunden, die ihr eigenes Geschäft in den wachsenden Märkten der Etikettenproduktion und -verpackung ausbauen wollen, interessant sein. Zu den wichtigen Neuentwicklungen gehören die Möglichkeit, Anwendungen mit weißem Toner zu drucken, eine verbesserte Produktivität mit überaus schnellen Druckgeschwindigkeiten von bis zu 40 Meter pro Minute und weitere Kostensenkungen durch eine noch längere Lebensdauer der Bauteile sowie eine verbesserte Druckqualität. Die neue Maschine ist als 4- und 5-Farb-Option erhältlich. Konica Minoltas Intelligent Quality Care und der IQ-520 erhöhen die Benutzerfreundlichkeit und Automatisierung der Anlage, so dass Etikettenproduktion von einer höheren Produktionsüberwachung profitiert. Intelligent Quality Care ermöglicht die Kontrolle der Deckkraft des weißen Toners in Echtzeit, die Kontrolle der Farbstabilität sowie die automatische Kalibrierung, Dichteanpassung und Profilerstellung. Mit einer Auflösung von 1200 dpi (entspricht 3600 dpi) druckt das Tonerproduktionsdrucksystem auf einer Papierbahn mit einer Breite von bis zu 330 Millimeter.
Mehrere Touchscreen-Monitore in drei verschiedenen Bereichen des Etikettendrucksystems ermöglichen eine intuitive Bedienung und sind für Anwender einfach zu handhaben, so dass keine umfangreichen Benutzerschulungen erforderlich sind. Aufträge, die auf analogen Maschinen zeitaufwändig in der Einrichtung waren, können schnell und präzise produziert werden und besitzen eine stabile Druckqualität. „Die AccurioLabel 400 ergänzt unser breites Angebot an innovativen Drucklösungen für die digitale Transformation, die auch Workflow-, Software- und Prozessautomatisierung sowie Cloud-Lösungen als Teil der Entwicklung zur Smart Factory umfasst“, erklärt Mirko Pelzer, Offering Manager, Professional Printing bei Konica Minolta Deutschland & Österreich. „Die Digitalisierung der Etikettenindustrie wird sich mit einem prognostizierten zweistelligen jährlichen Wachstum weiter beschleunigen. Chancen gibt es überall, um Innovation zu leben. Die Vorstellung der AccurioLabel 400 auf der European Labels & Packaging Exhibition bietet uns eine weitere Gelegenheit, unsere Kunden dabei zu unterstützen, ihre Möglichkeiten zu ergreifen und ihr Dienstleistungsangebot zu erweitern. Als Global Player und Partner denken wir die Prozesse beständig neu und helfen unseren Kunden zu wachsen.“
Er fügt hinzu: „Mit schätzungsweise mehr als 7.000 Etikettenherstellern auf den Märkten für mittlere und hohe Auflagen sind wir zuversichtlich, mit unserer AccurioLabel 400, die äußerst wettbewerbsfähige Gesamtbetriebskosten ausweist, einen bedeutenden Marktanteil zu erreichen."

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.