Mayr-Melnhof kauft Tannpapier

Veröffentlicht am: 23.10.2018

Am 18. Oktober 2018 meldete Mayr-Melnhof Packaging den Kauf des Zigarettenpapierherstellers Tannpapier mit Hauptsitz in Traun. Der Kaufpreis soll rund 275 Millionen Euro betragen. Tannpapier gehört der Eurasia Invest Holding AG, an der unter anderem die Familie Trierenberg beteiligt ist. Die Tann-Gruppe bedruckt und veredelt zugekauftes Feinpapier zu Zigarettenfilterpapier und ist Weltmarktführer in diesem Bereich. Mit acht Produktionsstandorten in sieben Ländern und weltweit rund 1.100 Beschäftigten, die übernommen werden, erzielte die Gruppe zuletzt einen Umsatz von 230 Millionen Euro pro Jahr. Damit erweitert Mayr-Melnhof sein Engagement in der Prozesskette Zigarette, wo man im Faltschachtelbereich höchst aktiv ist.
Der Deal war übrigens sehr gut geplant und bis zuletzt völlig geheim. Genau an dem Tag hatte Tannpapier zur jährlichen Verleihung seines internationalen Fotowettbewerbs eingeladen, der der Eigentümerfamilie Trierenberg seit Jahren ein wichtiges Anliegen ist. Geschäftsführerin Catharina Trierenberg-Wetzl wurde von Schwester Stephanie vertreten. Der Grund dafür wurde spätestens am Abend um 20 Uhr klar, als die Mayr-Melnhof Aussendung versandt wurde. Die Unternehmerfamilie Trierenberg wird sich komplett zurückziehen. Die Belegschaft wurde vom Eigentümerwechsel kalt erwischt. Gegenüber den Oberösterreichischen Nachrichten meinte Klaus-Dieter Fellner, Vorsitzender des Arbeiter-Betriebsrates: „Ich habe aus den Medien davon erfahren.“ So sei das Unverständnis über den Verkauf in der Mannschaft groß, die Reaktionen schwankten zwischen Verunsicherung und ungläubigem Kopfschütteln.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.