Stiegl und stolz drauf: Neuer Markenauftritt

Veröffentlicht am: 17.05.2022

Mit 530 Jahre währender Tradition gibt es bei Stiegl einiges, worauf man stolz sein kann. Neu hinzu kommt nun eine Kampagne aus dem Haus der Kommunikation Wien, die der Marke frischen Wind einhaucht und den Grundstein für die Zusammenarbeit legt.

Mit „Stiegl und stolz drauf“ schlägt die Brauerei ein weiteres erfolgreiches Kapitel ihrer generationenübergreifenden Firmengeschichte auf. Der neue, allumfassende Markenrelaunch etabliert das anerkennende Heben des Glases beziehungsweise der Flasche als universelle Geste der Respektsbekundung und positioniert Stiegl nicht nur als die erste Wahl für das gemeinsame Anstoßen auf die kleinen und großen Errungenschaften des Lebens, sondern auch als das Bier aller Österreicher. „Unser neuer Auftritt soll dazu anregen, zu sich selbst zu stehen, sich nicht zu verbiegen und nur das zu tun, was man für richtig hält. Ganz so wie es auch Stiegl immer schon getan hat.“ so Mag. Alexandra Picker-Rußwurm, Leitung Stiegl-Media-Haus. Matthias Piskernik, Creative Director bei Wien Nord Serviceplan dazu: „Nach ein paar Gesprächen war klar, dass wir hier etwas Größeres als Bier bewerben. Die Kampagne verleiht daher genau jenem Gefühl Ausdruck, das für uns am Brauereigelände sowie in Stiegls Social Feeds und -Kommentarspalten zu jeder Zeit spürbar war: der Stolz, privat aus Prinzip und ein echtes Original inmitten des Einheitsbräus zu sein. Eine Haltung, mit der wir uns sofort identifizieren konnten. Wir sind davon überzeugt, dass es den Österreicher genauso gehen wird.“

Lebensnah und stolz drauf
Ebendiese Österreicher beziehungsweise Stiegl-Konsument stehen auch in den ersten Kommunikationsmaßnahmen im Mittelpunkt: Durch selbstbewusste Aussagen, die einerseits für ganz individuellen Stolz stehen, andererseits aber auch als jener Stolz der Brauerei auf ihr Bier, dessen höchste Qualität sowie die traditionsreiche Unternehmensgeschichte deutbar sind, ergibt sich ein Spannungsbogen zwischen Brauerei, Produkt und Konsument. „Uns war es wichtig ein ganzheitliches Kommunikationsdach für Stiegl zu entwickeln, worunter ganz unabhängig vom Kanal alles Platz hat – Botschaften zur Marke, den Produkten, Innovationen bis hin zu Maßnahmen aus den Bereichen Employer Branding oder Sponsoring,“ ergänzt Daniela Gullner, Client Service Director bei Wien Nord Serviceplan.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.