Deutscher Verpackungspreis 2016: Einreichfrist hat begonnen

Veröffentlicht am: 05.04.2016

Der Startschuss für den Deutschen Verpackungspreis 2016 ist gefallen. Bis zum 30. Juni 2016 können Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen beim Deutschen Verpackungspreis einreichen. Eine unabhängige Fachjury wählt die besten Lösungen und Innovationen rund um die Verpackung. Der als Leistungsschau konzipierte Wettbewerb richtet sich an Designer, Entwickler, Hersteller und Anwender. Er ist branchen- und materialübergreifend. Die Bandbreite der eingereichten Innovationen reicht von Verpackungsmaschinen, Technologie und Software über Packstoffe, Packmittel und Packhilfsmittel bis hin zu Displays, Industrie-, Transport-, Logistik- und Promotion-Verpackungen sowie Verpackungsfamilien. Die Gewinner erhalten eine Trophäe, Urkunde und ein Sieger-Logo, mit dem sie lizenzkostenfrei für ihre Innovation werben können.

Neu eingeführt wurden heuer folgende Wettbewerbskategorien: Gestaltung & Veredelung, Funktionalität & Convenience, Warenpräsentation, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Sicherheit, Logistik & Materialfluss, Neues Material, Verpackungsmaschinen (Technik, Technologie, Software) und Nachwuchs (Schüler, Auszubildende, Studenten).

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.