Marzek auf der Austro Vin Tulln 2024

Veröffentlicht am: 08.01.2024

Das Traiskirchner Unternehmen präsentiert auf der Austro Vin Tulln vom ersten bis dritten Februar 2024 vielfältige Neuheiten im Bereich verkaufsfördernde Etiketten- und Verpackungslösungen.

 

Gemäß EU-Nährwertverordnung müssen alle seit dem achten Dezember 2023 hergestellten Weine, Schaumweine und aromatisierten Weine mit Nährwerten und Zutatenlisten gekennzeichnet werden. Winzer erfahren am Stand von Marzek Etiketten+Packaging, wie sie diese Vorgaben ganz einfach mit QR-Code und E-Labels in einem Schritt mit der Produktion ihrer Etiketten erfüllen können. In Kooperation mit Bottlebooks, dem einzigen Anbieter für globale Produktdatenmanagementsysteme speziell für die Wein- und Getränkebranche, bietet man damit eine zeitgemäße und smarte Umsetzung für die EU-Kennzeichnungspflicht.

Alles aus einer Hand
Bei der Herstellung der Weinetiketten wird der QR-Code von Marzek Etiketten+Packaging erstellt und in einem Schritt gleich mitproduziert. Jeder QR-Code ist gleichzeitig ein GS1 Digital Link, mit dem Produkte webfähig gemacht werden, und enthält die GTIN (=Strichcode) zur weltweit eindeutigen Identifizierung. Produzenten bekommen danach von Marzek einen Link zugeschickt, über den sie die Angaben im E-Label von Bottlebooks ganz einfach und rechtssicher ergänzen können. Winzer geben selbst nur noch die Nährwerte und Zutaten ihrer Produkte an – und dies völlig ohne Zeitdruck, selbst wenn die Flaschen schon abgefüllt und die Etiketten bereits produziert sind. So ist die Aktualisierung der Daten jederzeit auch zu einem späteren Zeitpunkt ganz einfach möglich. Für Weinbaubetriebe, die ihre Etiketten am Etikettendrucker selbst eindrucken, steht ein professionelles Marzek-Team bereit, um bei der entsprechenden Adaption der Druckvorlage zu helfen. Welche Version auch immer gewählt wird, mit dem Rabattcode MARZEK50 erhalten alle Winzer dauerhaft einen 50 Prozent Rabatt auf sämtliche Bottlebooks-Produkte.
Selbstverständlich entwickeln die kompetenten Designer von Marzek attraktive Lösungen für Weinbaubetriebe, die die Nährwerte und Zutatenliste direkt am Etikett darstellen wollen. „Als langjähriger Partner der österreichischen Winzer war es für uns eine Selbstverständlichkeit, unseren Kunden eine einfache Lösung für die rechtssichere Umsetzung der EU-Nährwertverordnung anbieten zu können. Dies ist uns mithilfe der Kooperation mit Bottlebooks perfekt gelungen. Aber natürlich unterstützen wir Betriebe auch gerne, wenn sie auf eine analoge Darstellung der entsprechenden Daten setzen. Welche Version auch immer gewünscht wird, wir kümmern uns um die optimale Lösung, sodass sich unsere Kunden getrost auf ihre Weine konzentrieren können und sich nicht mit komplizierten gesetzlichen Vorgaben auseinandersetzen müssen“, bringt es Dr. Johannes Michael Wareka, vierte Marzek-Generation, auf den Punkt.

Impulsvortrag
Die EU-Nährwertverordnung wird auch das Thema eines Impulsvortrags bei der Austro Vin Tulln am dritten Februar um 15 Uhr sein. Ing. Leopold Groiß, Leiter der Bundeskellereiinspektion; Dr. Johannes Michael Wareka, Marzek Etiketten+Packaging und Dipl. Ing. Thomas Ungrad referieren zum Thema „EU-Nährwert- und Zutaten-Kennzeichnungspflicht seit 8.12.2023 und ihre gesetzeskonforme Umsetzung mit Etiketten und E-Labels“.

Modernste Veredelungstechniken
Ein weiteres Messe-Highlight ist das Metallic-Digital-Offset-Verfahren, das auf Etiketten spannende Effekte erzeugt. Gold, Silber, Bronze und viele weitere Metallic-Spezialfarben verleihen ihnen Eleganz und Strahlkraft. Es entstehen völlig neue Farbwelten, die mit ihrem metallisch-schimmernden Glanz besondere Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Motive erhalten in Kombination mit Reliefprägung und Siebdruck spannende 3D-Effekte und wirken so noch lebendiger und wertiger. Das neue Verfahren kann so gut wie für alle Papiere und Bedruckstoffe eingesetzt werden und eignet sich natürlich für Premium-Etiketten aller Art – sei es für Wein, Getränke, Lebensmittel sowie andere FMCG-Güter. Etiketten können abwaschbar bleiben, sodass das neue Verfahren auch für wiederverwendbare Flaschen angewandt werden kann. „Mit dem Metallic-Digital-Offset-Verfahren können wir unseren Kunden eine innovative Technologie anbieten, damit ihre Etiketten noch attraktiver und strahlender werden. Allerdings kann die optimale Wirkung nur dann erzielt werden, wenn bereits bei der Kreation Design, Bedruckstoffe und eventuelle weitere Veredelungen aufeinander abgestimmt werden – ein Know-how, das unsere Designer natürlich im kleinen Finger haben“, erläutert Ing. Alexander Scheller-Scharau, fünfte Marzek-Generation. Muster der Etiketten, die mit dem neuartigen Metallic-Digital-Offset-Verfahren, aber natürlich auch mit anderen außergewöhnlichen Veredelungstechniken produziert wurden, gibt es am Austro Vin Tulln-Messestand von Marzek Etiketten+Packaging zu besichtigen.

   
nächster » « zurück

Kommentar

EU-Verpackungsverordnung: Aktuelle Kommentare dazu

Mit der aktuellen Entscheidung des EU-Parlaments wurde der Schritt zu neuen europäischen Verpackungsverordnung vollzogen. Die Diskussion wird bis zur finalen Umsetzung noch kräftig weiter gehen. Wir bringen erste Kommentare…