Hunkeler AG und Model-Gruppe in Weinfelden

Veröffentlicht am: 10.08.2022

35 Jahre dauert die Zusammenarbeit zwischen der Model-Gruppe und der Hunkeler Systeme AG. Die Partnerschaft ist von gegenseitigem Vertrauen, hohem Qualitätsbewusstsein und gemeinsamen Werten geprägt.

 

Vor bald zwei Jahren hat die Model AG in Weinfelden eine neue Ballenpresse in Betrieb genommen. Es war ein weiterer Meilenstein einer inzwischen dreieinhalb Jahrzehnte währenden erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Hunkeler Systeme AG. Die Presse ist das letzte Element einer groß dimensionierten Entsorgungsanlage, die in der Wellpappenproduktion einen kontinuierlichen Prozess im 24/7-Stundenbetrieb sicherstellt. Mit 120 Tonnen Presskraft ist sie die bislang größte ihrer Art in einem Produktionsbetrieb der Schweiz. Die Kraft wird über zwei starke Elektromotoren aufgebaut. Je Motor aktiviert ein Frequenzumrichter den Antrieb, sobald im Schacht ein festgelegter Füllstand erreicht ist. Die Energieeinsparungen gegenüber der Vorgängerpresse, deren Motoren immer aktiv waren, seien signifikant, sagt Thomas Weibel, der bei Model die Investitionsprojekte leitet.

165 Millionen Quadratmeter
Am Standort Weinfelden produziert die Model AG 165 Millionen Quadratmeter Wellpappe im Jahr. Mittelfristig ist eine Steigerung auf 200 Millionen Quadratmeter geplant. Auf sechs Flachbettstanzen und fünf Inliner-Rotationsstanzen verarbeitet der Betrieb das Material zu Boxenzuschnitten in kundenspezifischer Ausführung. Der Randbeschnitt, Zwischenschnitte und die Stanzgitter, die während des Verarbeitungsprozesses anfallen, werden über Absaugtechnik und Förderbänder aus dem Produktionsbereich entfernt und der Ballenpresse zugeführt. Jeden Tag verlassen zwischen 60 und 80 1,1 Tonnen schwere Ballen die Presse. Die Abfälle gehen zurück in die unternehmenseigene Kartonproduktion, der Wertstoffkreislauf ist somit geschlossen. Parallel zur Installation der Ballenpresse war die Hunkeler Systeme AG damit beauftragt, die Steuerung der Fördertechnik zu erneuern. Waren die Steuerungen der Ballenpresse und der Transportbänder früher zusammengefasst, sind sie heute getrennt in je einem Schaltschrank untergebracht. „Das erleichtert uns die Bedienung sehr und hilft uns, bei einer allfälligen Störung die Ursachen schnell zu lokalisieren“, so Thomas Weibel.

Unterdruck garantiert staubfreie Produktionsumgebung

Dass er sich auf zuverlässig arbeitende Technik und eine fachlich ausgewiesene Betreuung verlassen kann, weiß Thomas Weibel zu schätzen. Vor ein paar Jahren erhielt die Hunkeler Systeme AG den Auftrag, eine Flachbettstanze Mastercut von Bobst und eine Rotationsstanze von Martin mit je einer Staubabsauganlage auszurüsten. Papierstaub, der während der Wellpappenverarbeitung anfällt, wird im Unterdruck abgesaugt, die Luft in Jet-Filtern gereinigt und in die Produktionshalle zurückgeführt. Das Personal arbeitet in einer Umgebung, die weitgehend von Staub befreit ist.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.