Robatech Vivo 18: Neuer Flächenkopf für E-Commerce

Veröffentlicht am: 11.04.2022

Schmal, schnell und hochpräzise: Das ist Vivo 18. Robatech präsentierte den neuen Flächenkopf zum ersten Mal am E-Commerce Solutions Showcase vom 15.-17. März 2022.

Mit Vivo 18 lassen sich Aufreißfäden erstmals durch einen direkten Klebstoffauftrag auf Kartonverpackungen anbringen. Mit demselben Auftragskopf lassen sich Haftklebeverschlüsse kostengünstig produzieren. Hochwertige Heißleim-Beschichtungen bilden die Basis für praktische Aufreißfäden und sichere Haftklebeverschlüsse auf Versandverpackungen sowohl aus Karton oder Papier als auch aus Folie. Der neue Flächenkopf Vivo 18 besitzt die Eigenschaften, die dafür notwendig sind: Er ist schmal, schnell und liefert einen sehr präzisen Klebstoffauftrag.
Präzise bedeutet im Klartext: Ein gleichmäßiger Klebstoffauftrag von Anfang bis Ende mit exakter Randschärfe und sauberem Abriss, erzielt durch die optimierte Verteilung des Klebstoffs in der Düse. Für einen sauberen Abriss sorgt das negativ schließende Spritzelement und die Möglichkeit, die Ausrichtung der Düse zum Trägermaterial fein zu justieren.
Mit dem Flächenkopf Vivo 18 können Packmittelhersteller unbeleimte Aufreißfäden direkt auf Kartonagen anbringen. Denn der Klebstoffauftrag ab einer Breite von zwei Millimeter ist auch bei Geschwindigkeiten von bis 200 Meter pro Minute gleichmäßig sowie exakt und garantiert so eine gute Haftung. Bei Haftklebeverschlüssen kann die Produktionsgeschwindigkeit sogar auf 250 Meter pro Minute erhöht werden. Formatwechsel in der Auftragsbreite erfolgen einfach über austauschbare Masken in der Düse.
Vivo 18 ist mit 32 Millimeter der schmalste Flächenkopf auf dem Markt. Zwei Köpfe können platzsparend nebeneinander montiert werden, für flexible Varianten bis maximal zwei Haftklebeverschlüsse und ein Aufreißfaden. Zudem sorgt die sich verjüngende Düse dafür, dass ein Klebstoffauftrag auch nah an gefalteten Kartonagen oder bereits vorhandenen Aufreißfäden möglich ist.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...