Sumitomo (SHI) Demag eröffnet Zentralbüro in Tulln

Veröffentlicht am: 23.02.2016

Sumitomo (SHI) Demag hat in Österreich Anfang des Jahres eine eigene Vertriebs- und Servicestrukturen errichtet. Die neue Niederlassung in Tulln ist organisatorisch an die Unternehmenszentrale in Schwaig bei Nürnberg angebunden.

 

Die Niederlassung in Tulln soll kurze Wege zum Kunden und einen direkten Draht zur Entwicklung, Projektierung und Produktion in Deutschland gewährleisten. Das Team besteht aus zwei Vertriebsingenieuren und drei Service-Verantwortlichen. Vertriebsingenieur Michael Domes betreut die Kunden in Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Kärnten. Sein Kollege Christian Wolfsberger  betreut jene in Ober- und Niederösterreich, Wien, der Steiermark und im Burgenland. Beide verfügen über langjährige vertriebliche und technologische Erfahrung in der Kunststoffindustrie. Domes war zuletzt Vertriebsleiter bei T.I.G., einem Entwickler und Vermarkter von MES-Systemen u.a. für die Spritzgießindustrie. Wolfsberger war als Technologiemanager bei einem österreichischem Spritzgießmaschinenhersteller tätig.

Den Kundendienst in Österreich koordiniert Benjamin Kaiser. Der erfahrene Servicetechniker ist vielen Kunden von Sumitomo (SHI) Demag bekannt und mit zahlreichen Installationen bereits vertraut. Er wird von einem weiteren Servicetechniker im Einsatz und einer Assistentin im Innendienst unterstützt. Das österreichische Team wird von Sebastian Dombos geleitet. Zusätzlich zur Vertriebsleitung in Deutschland hat er auch die Verantwortung für die österreichische Niederlassung übernommen.

 

 

Foto: Michael Domes (links) und Christian Wolfsberger betreuen seit Jahresbeginn 2016 die Kunden von Sumitomo (SHI) Demag in Österreich.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.