Bösmüller entwickelt und produziert Verpackung mit Mehrwert

Veröffentlicht am: 24.03.2015

Die Druckerei Bösmüller entwickelt und produziert für die Brötchen Manufaktur „Brötchen Greisslerei“ originelle Verpackungen – lebensmittelkonform, funktional und recycelbar, die für einen WOW-Effekt sorgen.

 

Seit mehr als zwölf Jahren hat das Familienunternehmen Bösmüller mit Standorten in Wien und Stockerau Erfahrung in der Verpackungsproduktion, davon seit vier Jahren mit Schwerpunkt auf Design und Supply-Chain-Management. Gut begleitet in allen Prozessschritten fließen Kundenbedürfnisse und der Spirit von Unternehmen in ökologisch-nachhaltige Verpackungslösungen ein. Diese bieten nicht nur ausreichend Fläche für zündende Markenbotschaften, sondern sorgen für Aufmerksamkeit, Begeisterung und Erfolg.

Die Druckerei Bösmüller entwickelte und produziert nun Brötchenverpackungen aus Karton für die „Brötchen Greisslerei“. Das Highlight: Einfach den Deckel abtrennen, den unteren Teil des Kartons auseinanderziehen und als elegantes Tablett verwenden. „Durch die Konzeption der Schachtel wird aus einem gewöhnlichen Brötchenkarton eine originelle Lösung, die für einen WOW-Effekt sorgt“, so Michael Gastinger von der „Brötchen Greisslerei“.

Nachhaltig und auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet fertigt die „Brötchen Greisslerei“, entsprechend der Philosophie von Bösmüller, exquisite Brötchenvariationen nach traditionellen beziehungsweise hauseigenen Rezepten und legt hierbei besonderes Augenmerk auf ausgewählte, heimische Lieferanten und österreichische Qualität. Die Brötchen sowie andere Leckerbissen können rund um die Uhr im Online-Shop bestellt werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.