GS1 Austria im Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung

Veröffentlicht am: 16.12.2021

Selbst anpacken und Gutes tun: Diese Gelegenheit nutzten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GS1 Austria kürzlich bei einer Weihnachtsaktion zur Unterstützung von „Marmelade mit Sinn“.

Einer besonders sinnerfüllenden Aufgabe widmeten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GS1 Austria heuer im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsaktion: So wurde Mitte November je ein halber Arbeitstag pro Mitarbeiter dafür genutzt, um in mehreren Kleingruppen bei der Wiener Tafel am Großgrünmarkt „Marmelade mit Sinn“ zu produzieren. Dabei handelt es sich um ein mittlerweile bewährtes Sozialprojekt, bei dem noch genusstaugliches Obst vor der Vernichtung gerettet und zu köstlicher Marmelade verarbeitet wird. Obendrein werden mit jedem Glas dieser Marmelade Menschen in Armut unterstützt. Eine Aufgabe, die laut GS1 Austria Geschäftsführer Mag. Gregor Herzog „deshalb so gut zu uns passt, da es unser Kerngeschäft ist, für ein effizientes Supply Chain Management bei Lebensmitteln zu sorgen, bei dem es uns auch ein großes Anliegen ist, deren Verschwendung entgegenzuwirken.“ Damit haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GS1 Austria nicht nur kiloweise Obst gerettet, sondern durften sich auch einige wertvolle Tipps rund ums Marmelade einkochen von der Profiköchin der Wiener Tafel, Petra Gruber, mitnehmen. So haben sie zum Beispiel erfahren, dass es – wie oft in traditionellen Rezepten empfohlen – nicht unbedingt ratsam ist, die fertige Marmelade auf den Kopf zu stellen, da dies zu Schimmelbildung am Deckel führen kann. Eine Führung hinter die Kulissen der Wiener Tafel rundete den „sinnvollen“ Einsatz der GS1 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab und sorgte bei jedem Einzelnen für ein gestärktes Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln.

   
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.