Hugo Beck: Timo Kollmann ergänzt Führungsspitze

Veröffentlicht am: 08.02.2021

Nachdem sich Firmeneigentümer Dieter Beck nach fast 30 Jahren als Geschäftsführer zurückgezogen hat, übernimmt Timo Kollmann die Leitung des Unternehmens zusammen mit Curt-Jürgen Raiser. Gleichzeitig ist mit Simon Beck als Prokurist und Produktionsleiter ein Mitglied der Gründerfamilie in nun dritter Generation an Bord des neu strukturierten Management-Teams.
Während seiner langjährigen Führungserfahrung im Unternehmen als internationaler Vertriebsleiter hat Kollmann bereits maßgeblich die strategische Ausrichtung von Hugo Beck innerhalb des horizontalen Verpackungsbereichs geprägt und vorangetrieben. Die mit dem Führungswechsel einhergehenden organisatorischen Veränderungen stellen nun die Weichen für eine stabile und nachhaltige Weiterentwicklung des Unternehmens in den kommenden Jahren. „Hugo Beck ist heute in vielen Branchen als Spezialist für kundenindividuelle horizontale Folienverpackungsmaschinen und für die hohe Qualität unserer Flowpack-, Beutel- und Schrumpfverpackungslösungen weithin bekannt. Unser neues Management-Team wird die jahrzehntelange exzellente Führungsarbeit von Dieter Beck nahtlos weiterführen“, erklärt Kollmann anlässlich seiner Ernennung und fährt fort: „Ich freue mich sehr darauf, auf solch einer guten Wachstumsgrundlage aufzubauen und unser Technologie-Knowhow künftig auch im Bereich der Papierverpackungslösungen und Automatisierungstechnik auszuweiten. Trotz des aktuell schwierigen Wirtschaftsklimas sehe ich den Ausbau der internationalen Marktpräsenz von Hugo Beck als wichtigen Eckpfeiler für unsere Zukunft. Ich betrachte dies als persönliche Herausforderung und als eine meiner wichtigsten Aufgaben zur Erreichung unserer Unternehmensziele.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.