Vollautomatisches GMG Farbmanagement bei Hans Kolb

Veröffentlicht am: 14.06.2021

Der digitale Workflow des Wellpappen-Direktdrucks von Kolb Group, insbesondere hinsichtlich des Farbmanagements, wird gemeinsam mit GMG implementiert.

Mit Lösungen von GMG hatte die Kolb Unternehmensgruppe bereits in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht. GMG ColorServer und GMG ColorProof waren seit Jahren zuverlässige Begleiter. Dennoch wurden im Zuge der neuen Aktivitäten verschiedene Anbieter geprüft. Dass die Wahl schließlich wieder auf das Unternehmen aus Tübingen fiel, war auch aus Sicht der Geschäftsführung „mit Sicherheit die richtige Entscheidung“, wie Dr.-Ing. Bernhard Ruffing bestätigt. „Uns hat insbesondere die vollautomatische Farbraumimplementierung begeistert. Jetzt können wir Sonderfarben präzise zu CMYK umrechnen – unter Berücksichtigung des maximal verfügbaren Farbraumes. Die wenig reizvolle Alternative wäre eine umständliche manuelle Farbprofilerstellung gewesen.“
Produktionsleiter Sebastian Fromm sieht seine eigenen Erwartungen an die Druckqualität übertroffen – speziell bei ungestrichenen weißen und naturbraunen Rohpapieren. Die Substrate seien in ihrer Beschaffenheit sehr heterogen, erklärt Fromm. So reiche die Bandbreite von weiß-gestrichenen Außendecken, über weiß-ungestrichene Recyclingqualitäten bis hin zu den häufig verarbeiteten naturbraunen Recycling-Rohpapieren. „Die Ergebnisse sind beeindruckend“, so der Produktionsleiter. „Gerade bei naturbraunen Kolb-HighLiner-Qualitäten übertreffen wir die Erwartungen unserer Kunden. Es ist nicht nur die hohe Qualität und die präzise Farbraumwiedergabe – die uneingeschränkte Reproduzierbarkeit ist ein ebenso wichtiger Aspekt.“
Auch die Farbexperten von GMG sind von den Ergebnissen begeistert. „Unsere Lösungen rund um GMG ColorServer sind speziell im Digitaldruck erste Wahl für konsistente Farben und vorhersehbare Ergebnisse“, betont Jürgen Seitz, der das Projekt federführend begleitete. Naturbraune Wellpappe sei aber schon eine ganz besondere Herausforderung, räumt der erfahrene Consultant des deutschen Unternehmens ein und legt direkt ein Versprechen nach: „Ob 4c oder Multicolor, ob konventionell oder digital – wir können mit unserer Technologie auf praktisch jedem Bedruckstoff herausragende Farbergebnisse liefern.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...