Schubert zeigt Wege in eine nachhaltigere Zukunft

Veröffentlicht am: 21.09.2021

In Halle eins präsentieren die Schubert-Experten Ihre Antworten auf Entwicklungstrends rund um nachhaltige Verpackung plus Infos zum Maschinenprogramm lightline sowie eine TLM-Verpackungsmaschine live.

 

Umweltgerechtes Verpacken ist ein Thema, das immer mehr in den Fokus der Verpackungsindustrie rückt und auch eine große Rolle auf der Fachpack spielt. Dort, wo bei Verpackungen auf Kunststoff verzichtet werden kann, wird das Material inzwischen weitgehend durch Karton ersetzt. Schubert punktet mit mehr als 50 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der nachhaltigen Verpackung. Auf der Messe zeigt der Verpackungsmaschinenhersteller Besuchern, wie mit Unterstützung durch die Experten von Schubert-Consulting, die robotergestützte TLM-Technologie und eine frühzeitige Planung die Umstellung auf umweltschonende Verpackungslösungen so gelingt, dass sich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit miteinander vereinbaren lassen. Auch über die hauseigene Verpackungsentwicklung informieren die Experten am Stand. Denn eine optimierte Verpackung wirkt sich nachhaltig auf die Logistik aus, wenn mehr Kartons pro Palette transportiert werden können. Dank des Baukastensystems von Schubert lassen sich Verpackungsmaschinen exakt auf die Kundenwünsche in puncto Nachhaltigkeit abstimmen. So erfahren Interessenten, wie eine Schubert-Anlage so flexibel konzipiert werden kann, dass sie sowohl herkömmliche als auch recycelbare Kunststoff- und Kartonverpackungen verarbeitet.

Kompakte Kundenmaschine verpackt Riegel in Beutel oder Kartons
Wie individuell und flexibel die Maschinen von Schubert sind, erleben die Besucher live am Messestand. Das Crailsheimer Unternehmen hat für den Lebensmittelhersteller Ülker eine Maschine aus Flowpacker und Kartonierer entwickelt, mit der die türkische Firma ihre Schokoladenriegel verpackt. Durch die hohe Flexibilität der Anlage lassen sich die Packungen entweder zu Multipacks in Schlauchbeutel oder in Schachteln verpacken. Die Maschine überzeugt trotz ihrer Doppelfunktion mit einem kompakten Design. Außerdem profitiert der Kunde von einem schnellen Wechsel zwischen Schlauchbeutel- und Schachtelformat und einer sehr hohen Leistung von 660 verpackten Produkten pro Minute. Besucher können auf dem Messestandlive beobachten, wie die Maschine entweder drei Riegel in einen Schlauchbeutel-Multipack oder 24 Riegel in eine Schachtel verpackt.

Maschinen mit zuverlässigem Betrieb

Auf der Messe präsentiert Schubert außerdem sein Maschinenprogramm lightline, das drei vorkonfigurierte Verpackungsmaschinen-Typen für Standardverpackungsaufgaben beinhaltet. Dazu zählen neben dem lightline Cartonpacker auch Pick-and-Place-Anwendungen mit der lightline Pickerline und das Verpacken in Schlauchbeutel mit dem lightline Flowpacker. Für Hersteller von Konsumgütern ist lightline eine optimale Möglichkeit, um sich schnell und gleichzeitig nachhaltig mit zukunftsfähigen Verpackungsprozessen am Markt zu positionieren. Dank einer kurzen Lieferzeit und einer schnellen Automatisierung können Hersteller schnell ihre Kapazitäten erweitern oder auf neue Aufträge reagieren. Die bewährten Funktionsprinzipien einer TLM-Anlage von Schubert sowie die intelligente Maschinensteuerung sorgen für einen zuverlässigen Betrieb über die gesamte Lebensdauer der Maschine.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...