Koehler Paper launcht Koehler NexPure Wrap

Der Wunsch der Konsumenten nach nachhaltigen Produkten und Verpackungen hat längst auch im Fast-Food-Bereich Einzug gehalten, weshalb auch die Systemgastronomie zunehmend Lösungen dafür sucht.

 

Koehler Paper stellt auf der Fachpack Koehler NexPure Wrap, ein nachhaltiges und leichtes Verpackungspapier für Fast-Food-Produkte, zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor. Bereits im Jahr 2019 hat Koehler Paper mit der Produktionslinie 8 in den Geschäftsbereich der flexiblen Verpackungspapiere 300 Millionen Euro investiert. Auf der größten MG-Papiermaschine der Welt werden seitdem flexible Verpackungspapiere mit Barrierebeschichtungen mit unterschiedlichen Funktionalitäten produziert. Das sind insbesondere Barrieren für Aroma, Fett, Mineralöl, oder auch Sauerstoff. Die Papiere von Koehler bieten das, worauf es bei Verpackungen ankommt: Schutz des Inhalts, Schutz der Umgebung und ausgezeichnete Verarbeitungseigenschaften.
Mit der neuesten Entwicklung – Koehler NexPure Wrap – konzentriert sich das Unternehmen Paper als einer der führenden Anbieter von Papieren mit disruptiver Barrierefunktion für Verpackungslösungen jetzt auch auf den Fast-Food-Markt. Das neue Papier zum Verpacken von Hamburgern und Wraps wird in der Grammatur von 29,5 produziert und setzt auf natürliche Rohstoffe für die Barrierefunktion. Christoph Wachter, Spartenleiter der flexiblen Verpackungspapiere bei Koehler Paper, sagt: „Mit dieser neuen Entwicklung haben wir eine nachhaltige Fast-Food-Verpackung, die vollständig ohne eine fluor-chemische Beschichtung auskommt und dabei die gleiche Funktionalität bietet.“ Als Primärfaser kommt bei dem Produkt ausschließlich Zellstoff aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft und kontrollierten Quellen zum Einsatz. „Koehler NexPure Wrap ergänzt unsere „Seal & Wrap“ Kampagne hervorragend und ist mit seiner sehr guten Fettbarriere sowie der angepassten Wasserdampfbarriere eine großartige Alternative zu den nicht voll- ständig recyclebaren Lösungen, die aktuell noch weit verbreitet in der Quickservice-Systemgastronomie zum Einsatz kommen“, ergänzt Wachter. Koehler NexPure Wrap soll vorrangig bei der Verpackung von Hamburgern, Sandwiches oder Wraps zum Einsatz kommen.

Fit für den Kreislauf
Der Vorteil der Koehler NexPlus Barrierepapiere ist vor allem der, dass sie auf nachwachsenden Rohstoffen basieren. Sie können zu 100 Prozent dem Recyclingkreislauf zugeführt werden, der für Papier in vielen Ländern weltweit funktioniert und vom Konsumenten akzeptiert ist. Im Fokus steht die Wiederverwendung der hochwertigen Papierfaser nach Gebrauch des Produktes, ganz im Sinne des Gedankens der Kreislaufwirtschaft. NexPure Wrap ist ein weiteres Produkt in der Reihe der flexiblen Verpackungspapiere von Koehler, die durch ihre niedrigen Grammaturen, sowie sehr guten Verarbeitungs- und Bedruckungseigenschaften überzeugen. Die Einführung weiterer Produkte mit ergänzenden Barrierefunktionen im Rahmen der „Seal & Wrap“ Kampagne ist in den kommenden Monaten geplant.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.