Ganahl AG übernimmt deutschen Verpackungsspezialisten

Veröffentlicht am: 13.02.2017

Die Ganahl Aktiengesellschaft übernimmt 100 Prozent des deutschen Verpackungsspezialisten Walz Verpackungen in Langenenslingen/Ittenhausen (Baden-Württemberg).

Walz hat sich vor allem mit Spezialverpackungen für anspruchsvolle Anwendungen und im Servicebereich einen Namen gemacht. Vor allem die MC-Box im Bereich der Schwergutverpackungen (vielfach durch den Ersatz von Holzverpackungen) stieß auf große Resonanz. Walz ist einerseits Spezialist für Individuallösungen und andererseits Komplettanbieter von vielerlei Verpackungsmaterialien. Der Kundenservice steht im Mittelpunkt seiner Aktivitäten. Walz beschäftigt rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erreicht einen Umsatz von 22 Millionen Euro. Durch die Eingliederung in die Rondo-Gruppe erhält Walz Zugang zu einem internationalen Kundenkreis. Die Rondo Ganahl AG erweitert mit der Übernahme ihr Produktangebot. Das neu gegründete Unternehmen, die Walz Verpackungen GmbH, wird von Bernd Walz, dem bisherigen Eigentümer, sowie dem bestehenden Management weiter geführt werden. Von Rondo wird Ing. Udo Nachbaur (Vorstand der Ganahl AG) in die Geschäftsführung der Gesellschaft entsandt. Gemeinsam mit Walz kümmert er sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens und die Koordination der Geschäftsaktivitäten kümmern.

 

Foto v.l.n.r:. Wolfgang Walz, Bernd Walz, Holger Beck, Hubert Marte, Udo Nachbaur, Dieter Gruber.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.