STC Spinnzwirn neu in der Starlinger-Gruppe

Veröffentlicht am: 16.10.2018

Bereits im Mai 2018 verkündete die österreichische Starlinger-Gruppe die erfolgreiche Übernahme der in Chemnitz angesiedelten Geschäftseinheit Barmag Spinnzwirn von Oerlikon. Mit 1. Oktober erfolgte nun die finale Eigentumsübertragung: aus Oerlikon Barmag Spinnzwirn wird das eigenständige Unternehmen STC Spinnzwirn GmbH (Starlinger Textilmaschinen Chemnitz).
„Mit STC Spinnzwirn begrüßen wir ein neues Mitglied im Firmenverbund, das unser Portfolio optimal ergänzt. Wir können unseren weltweiten Kunden dadurch künftig noch individuellere Lösungen aus einer Hand anbieten“, so Angelika Huemer, geschäftsführende Gesellschafterin von Starlinger. Steffen Husfeldt, designierter Geschäftsführer von STC Spinnzwirn, ergänzt: „Die nächsten Jahre werden zeigen, dass dieser Eigentümerwechsel enorme Chancen für alle Beteiligten mit sich bringt. Wir alle – die Geschäftsleitung ebenso wie die 160 STC-Mitarbeiter – freuen uns, nun endlich loslegen und unser volles Potenzial ausschöpfen zu können. Das Familienunternehmen Starlinger ist dafür der ideale Partner.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.