Verpackungskonzept für DIY-Kosmetik

Veröffentlicht am: 22.02.2017

Gemeinsam mit brandpack (Verpackungsdesign), BillerudKorsnäs (Karton), Fixum Creative Technology (alternative Verpackungsverschluss-Lösungen) und VerDeSoft (Beratung und Engineering) fördert die rlc | packaging group den Know-how-Transfer und ermöglicht dem Startup seine Produktidee schneller zu realisieren und die Time-to-Market erheblich zu verkürzen.

Naturkosmetik selber machen – das ist die Idee von Coscoon. Die DIY-Kits von Coscoon enthalten alles, was die Kunden für ihre selbstgemachten Bio-Beautyprodukte brauchen: Rezepte, Förmchen, Spatel, Hygienehandschuhe, Etiketten und die eigentlichen Zutaten. Die Verpackung der Kits spiegelt die Markenwerte wider und fällt gleichzeitig durch einen besonderen Look auf. Dafür gestaltet die aus der rlc hervorgegangene Verpackungsdesignagentur brandpack die Kits sowie die vom Verschlussexperten Fixum Creative Technology produzierten Labels grafisch neu. Parallel konzeptioniert rlc sämtliche Konstruktionen – von der Umverpackung bis zu den einzelnen DIY-Förmchen. Der Verpackungsdienstleister VerDeSoft optimiert den gesamten Verpackungsauftritt weiter unter Nachhaltigkeitsaspekten. Das Konzept sieht vor, die meisten Kunststoffanteile in der bestehenden Verpackung durch Karton zu ersetzen und neue Möglichkeiten einer Zweitverwendung zu schaffen. Der schwedische Hersteller BillerudKorsnäs sieht Sustainability als integrierten Bestandteil der Wertschöpfungskette und bezieht seinen Rohstoff aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Der für die Verpackung eingesetzte Spezialkarton Artisan lässt sich zudem vielfältig weiterverarbeiten und eignet sich ideal für die Produktion der Verpackungen, die rlc realisiert.
Die neuen DIY-Kits sind voraussichtlich im April dieses Jahres zu Ostern im Online-Shop von Coscoon erhältlich.

Packaging Angels
Aus der Kooperation entstand eine Idee für die Zukunft: Unter dem Label „Packaging Angels“ möchte rlc in Zusammenarbeit mit seinen Partnern weiteren Jungunternehmern mit zukunftsweisenden Ideen Starthilfe bieten. „Auf diesem Weg beschleunigen wir die Marktreife eines Produktkonzeptes enorm und vermeiden die Fehler, die Startups aufgrund mangelnder Verpackungserfahrung oft machen. Zudem können wir selbst von dem Blick über den Produkt-Tellerrand lernen. Das ist auch eine schöne Beweisführung, was die Verpackung bei der Vermarktung von Produkten zu leisten im Stande ist“, sagt Stephan Bestehorn, Geschäftsführer der rlc | packaging group.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.