Schreiner ProTech mit Laserfolie Transluzent

Veröffentlicht am: 04.05.2021

Menschliche Haut, Wachs und Blätter – diese drei Begriffe wirken auf den ersten Blick völlig zusammenhanglos. Beim Kontakt mit einer Lichtquelle wird die Gemeinsamkeit jedoch deutlich – sie sind transluzent.

Der Begriff steht für die partielle Lichtdurchlässigkeit eines Objekts. Diese Eigenschaft ist häufig bei Anwendungen in den Bereichen Haushalt, Mobilität oder Elektronik zu finden. Dabei handelt es sich um Anzeigen an Geräten, auf denen Symbole oder Text hinterleuchtet werden. Hierfür bietet Schreiner ProTech eine integrierte Folienlösung: die von der FINAT prämierte Color-Laserfolie Transluzent – eine flexible Alternative zu vorgedruckten Designfolien. Sie ist Beschriftung und Verbindung in einem – flexibel, effizient, innovativ und individualisierbar.
Um die gewünschte Lichtdurchlässigkeit sicherzustellen, bedarf es einer transluzenten Schicht. Das Label von Schreiner ProTech vereint die Vorteile der bewährten Color-Laserfolie (CLF) mit der Eigenschaft der Transluzenz. Es ermöglicht eine kundenindividuelle Hinterleuchtung mit hoher Variantenvielfalt und dient gleichzeitig auch zur Verbindung des Displayglases mit dem Gerät. Der Vorteil ist die sogenannte „Late Stage Customization“ der Folienlösung. Dies meint die flexible Möglichkeit, die individuelle Beschriftung je nach Sorte vorzunehmen, auch vor Ort beim Kunden. Die Beschriftung kann dabei auch durch das Displayglas ausgeführt werden. Dadurch reduziert sich sowohl die Anzahl der Displayvarianten als auch die Vorratshaltung. Das Produkt ist außerdem gegen Reinigungsmittel beständig. Ein weiterer Unterschied: Die CLF Transluzent ist Kleber und beschriftbare Folie in einem. Bei der Entwicklung des Produktes kamen den Forschern der Schreiner Group ihr ausgeprägtes Fachwissen sowie die jahrelange Erfahrung mit Klebstoffen zugute. Die CLF dient neben der Verklebung des Gerätes auch als Höhenausgleich. Der äußerst beständige Kleber besitzt dabei einen besonderen Aufbau, um die Transluzenz nicht zu beeinträchtigen. Auf Wunsch kann die CLF Transluzent bezüglich Aufbau und Stärke so gewählt werden, dass die Folie das Display ersetzen kann.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...