Strategische Partnerschaft von theurer und robos-labels

Veröffentlicht am: 07.09.2021

Der Etikettenhersteller robos-labels und theurer werden künftig nicht nur partnerschaftlich, sondern auch strategisch zusammenarbeiten und so die digitale Transformation fördern.

Mit der Kooperation wollen beiden Unternehmen das Potenzial der Digitalisierung und Industrie 4.0 langfristig ausschöpfen und ihre Positionen am Markt weiter ausbauen. Ziel ist es, gemeinsam wiederkehrende komplexe Anforderungen der Branche zu analysieren und zu systematisieren. Diese sollen mit passenden vernetzten digitalen Prozessen erleichtert oder gelöst werden.
theurer beabsichtigt die Verbesserung bestehender Produktkomponenten und die Entwicklung neuer Funktionen – mit dem Ziel einer digitalisierten Smart Factory. robos-labels ist interessiert an der Verbesserung der gesamten „Customer und employee journey“ und möchte komplexe und umfangreiche Anwendungen in standardisierte und anwenderfreundliche Prozesse überführen. Hierbei geht es unter anderem darum, Bearbeitungszeiten im Projekt zu reduzieren, um die Zeit von der Idee, über die Entwicklung und Konstruktionsphase bis hin zur Produktion und Auslieferung zu verkürzen.
Darüber hinaus verspricht sich robos-labels von seinem führenden ERP-System C3 in Zukunft eine zentrale und führendere Rolle, wobei anbieterübergreifend vor- und nachgelagerte Prozesse miteinander verzahnt werden sollen. Diese Vernetzung soll sich nicht nur auf interne Prozesse wie beispielsweise die Vernetzung und Dokumentation von Inprozesskontrollen und automatisierten Druckdaten-Workflows beschränken, sondern auch bewusst kundenseitige Prozesse wie beispielsweise EDI-Anbindungen und vernetzte Projektentwicklungsschritte einbinden. Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz – zum Beispiel in der Produktionsplanung – sollen Prozesse automatisiert und Mitarbeiter optimal unterstützt werden. Gemeinsam wollen robos-labels und theurer.com das Modell der digitalisierten Fabrik zum nutzenbringenden Praxiseinsatz bringen.
robos-labels produziert seit über 60 Jahren Kennzeichnungsprodukte und hat mittlerweile fast 100 Mitarbeiter. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Kennzeichnung für die technische und chemische Industrie und zunehmend auch den Bereich Medizintechnik. theurer.com ist spezialisiert auf ERP/MIS-Software für die spezialisierte Druck- und Verpackungsindustrie und zählt mittlerweile weltweit 12.000 Anwender bei über 200 Kunden in mehr 30 Ländern. Beide Unternehmen sind technologieoffen und zukunftsorientiert und können auf jahrzehntelanges und umfangreiches Branchenwissen im Bereich Druck zurückgreifen, welches sie aus verschiedenen Perspektiven in die neu entstandene Kooperation mit einbringen werden. Diese beiden Wissenspools sollen miteinander kombiniert völlig neue kreative Ansatzpunkte und Entwicklungen auf beiden Seiten ermöglichen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...