Toshiba und UPM Raflatac: Eine linerlose Kombination

Veröffentlicht am: 07.04.2021

Toshiba und UPM Raflatac haben eine europaweite Zusammenarbeit vereinbart mit dem Ziel, eine gebrauchsfertige Lösung für den linerlosen Druck bereitstellen. Ihre Kunden können jetzt die getestete und zugelassene Kombination des Druckers BV420D-GL von Toshiba und des linerlosen Etikettenmaterials OptiCut von UPM Raflatac nutzen, um ein perfektes Druckergebnis zu erreichen.

Da E-Commerce einer der am schnellsten wachsenden Sektoren ist, steigt der Bedarf an effizienten und zuverlässigen Prozessen, um sicherzustellen, dass alle Sendungen korrekt gekennzeichnet sind. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen vereint tiefes technologisches Know-how und Know-how, das Kunden bei der Erstellung anspruchsvoller Druckanwendungen unterstützt. „Das E-Commerce-Geschäft verlangt nach flexiblen, effizienten und nachhaltigen Lösungen“, so Angel de Juan, General Manager von Auto ID Europe. „Durch die Partnerschaft mit UPM Raflatac können wir unseren europäischen Kunden ein globales Portfolio ohne Liner anbieten, das perfekt zu unserem neu eingeführten Linerless-Drucker passt.“ Jon Lenck, Direktor für neue und aufstrebende Technologien bei UPM Raflatac ergänzt: „Wir haben unser OptiCut-Sortiment an linerlosen Etikettenmaterialien so konzipiert, dass es den strengsten Effizienzanforderungen entspricht. Es bietet eine saubere Schneidleistung auf dem Drucker und eine hervorragende Haftung auf der Verpackung. Unsere OptiCut-Etikettenmaterialien und Toshiba-Drucker ohne Liner bieten nachweislich ein hervorragendes Druckerlebnis, das unseren Kunden zugutekommt.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.