CosmeticBusiness 2020 auf kommendes Jahr verschoben

Veröffentlicht am: 06.08.2020

Da eine Vielzahl an Ausstellern in den letzten Tagen ihre Messepräsenz stornierte, entschied sich der Veranstalter, die Leipziger Messe, die CosmeticBusiness 2020 auf nächstes Jahr zu verschieben.
Über Monate wurde intensiv daran gearbeitet, in der schwierigen Zeit der Covid-19-Pandemie eine attraktive CosmeticBusiness 2020 auszurichten. Auch ein tragfähiges Hygienekonzept zum Schutz der Gesundheit der Messeteilnehmer wurde entwickelt. Eine kürzlich von der Leipziger Messe durchgeführte Besucherbefragung hatte die Messeverantwortlichen zuversichtlich gestimmt. Dabei hatte die Mehrheit der Befragten angegeben, die diesjährige Messe besuchen zu wollen.
Trotz der positiven Ergebnisse der Besucherbefragung, über die das Team der CosmeticBusiness die Aussteller informiert hat, haben in kurzer Zeit zahlreiche Aussteller ihre Präsentationen storniert. Somit war nur noch ein Drittel der ursprünglichen Ausstellerzahl für die diesjährige CosmeticBusiness angemeldet. Da auf dieser Basis kein repräsentativer Marktüberblick geboten sowie die gewohnt hohe Qualität der Fachmesse nicht gewährleistet werden kann, hat sich die Leipziger Messe jetzt mit großem Bedauern für die Absage der CosmeticBusiness 2020 entschieden.
Das Projektteam richtet den Blick bereits nach vorn und startet mit den Vorbereitungen für die nächste Messeausgabe: Die CosmeticBusiness 2021 findet vom 9. bis 10. Juni im MOC München statt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.