Gallus startet Labelfire Diamond Core Series

Veröffentlicht am: 19.05.2021

Produktivität kombiniert mit Qualität sind die Kennzeichen der Gallus Labelfire. Um den sich stetig ändernden Kundenansprüchen gerecht zu werden, startet das Unternehmen nun die Diamond Core Serie.

Von nun an sind vier Modelle der Gallus Labelfire erhältlich, überschaubar und klar definiert und auf die unterschiedlichen Marktbedürfnisse abgestimmt. Alle Modelle sind optional mit hochopakem Digital-Weiss erhältlich.
Das Herzstück einer jeden Labelfire ist die digitale Druckeinheit, der sogenannte „Diamond Core“. Diese Digital Print Unit (DPU) ermöglicht hochqualitativen 1.200 mal 1.200 dpi UV-Inkjetdruck mit den seit Jahren bewährten Samba Druckköpfen von Fujifilm. Perfekte Druckergebnisse durch perfekt auf die Tinten und Druckköpfe abgestimmte Pinning-Module und die hervorragende Simulation der Pantone Plus Farbskala ermöglichen eine Druckqualität, die einen Vergleich mit anderen Anbietern auf diesem Niveau nicht fürchten muss. Zudem überzeugen alle Modelle der neuen Serie durch die hohe Produktionsgeschwindigkeit mit bis zu 70 Meter pro Minute und der Fähigkeit, eine Vielzahl an Substraten zu bedrucken. Damit sind diese Maschinen ideal für unterschiedlichste Anwendungen geeignet. In vier Maschinenausstattungen sind nun die Modelle der Labelfire Diamond Core von D1 bis D4 aufgegliedert, um den Marktbedürfnissen gerecht zu werden.
Die Modelle D1 und D2 sind die „Arbeitspferde“ der Serie. Sie drucken auf industrieller Basis, stabil, zuverlässig und schnell, direkt von Rolle zu Rolle. Eindeutig und klar definiert, mit oder ohne Digital-Weiss, sind sie für alle Druckereibetriebe geeignet, die gut ohne Inline-Finishing auskommen. Die Labelfire D1 ist das vier-Farb-Einstiegsmodell in den 1.200 dpi Digitaldruck und geeignet für Commodity Etiketten mit kleinen bis mittleren Auflagengrößen. Die Labelfire D2 ist die Alternative mit sieben Farben – CMYK plus Grün, Orange und Violett (GOV) – für qualitative anspruchsvolle Sujets wie z.B. für Kosmetik- und Körperpflege-Produkte oder überall da, wo es auf perfekte Farbabstimmung ankommt, und deckt bis zu 94 Prozent der simulierten Pantone Plus-Farbskala ab.
Ob vier-farbig oder sieben-farbig, mit oder ohne Digital-Weiss: Die Hybrid-Technologie bietet erweiterte Flexibilität durch integrierte Inline-Finishing- und Embellishment-Module. Die Labelfire D3 ist die vier-Farb UV Inkjetdruck Druckmaschine (CMYK) und die Labelfire D4 ist mit sieben Farben ausgestattet (CMYK GOV). Die Modelle D3 und D4 sind immer mit einer Flexo- und einer Stanzeinheit ausgestattet, für praxisorientiertes Single-Pass-Printing - vom File zum fertig gestanzten Etikett in nur einem Druckdurchgang. Ergänzt, je nach Bedarf entweder mit einem Laminier/Lackiermodul oder einer Kaltfolieneinheit, ist eine kostengünstige Produktion von veredelten Etiketten so auch schon bei sehr kleinen Auflagengrößen gewährleistet. Zu den Maschinen wird ein interessantes Service-Angebot mitgeliefert.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...