Produktschutz, ansprechendes Design und Nachhaltigkeit in Einklang bringen

Veröffentlicht am: 05.10.2022

Die Felix Schoeller Group hilft mit ihrem umfassenden Lösungsportfolio, die scheinbar widersprüchlichen Ansprüche von Endkunden, Handel und Herstellern zu vereinen.

 

Denn die Anforderungen an Verpackungen sind mannigfaltig: Kunden erwarten nachhaltige Verpackungen, die das Produkt zugleich optimal schützen. Der Handel wiederum legt Wert darauf, dass das jeweilige Produkt im Regal auffällt und zudem lange haltbar ist. Und Brand-Owner wollen durch ein ansprechendes Verpackungsdesign die Wertigkeit ihres Produktes unterstreichen. Für Packmittelhersteller gilt es, diesen Erwartungen gerecht zu werden. Als einer der führenden Papierhersteller produziert Felix Schoeller sowohl Rohpapier als auch beschichtetes Papier und berät Kunden dabei, die optimale Verpackungslösung zu finden. „Mit unserem umfassenden Produktportfolio und flankierenden Beratungsdienstleistungen unterstützen wir unsere Kunden dabei, nachhaltige Verpackungslösungen mit optimalem Produktschutz zu entwickeln. Somit tragen wir maßgeblich dazu bei, konventionelle Verpackungsmaterialien durch umweltschonende Lösungen abzulösen“, so Nikolai Geres, General Manager Segment Packaging bei der Felix Schoeller Group. Auf der Fachpack präsentierte das Unternehmen einige seiner Lösungen.

FlexPaper: der sichere Papierverbund
Die Papierverbunde FlexPaper werden im Mehrschicht-Co-Extrusionsverfahren oder durch Extrusionslaminierung hergestellt. Diese Reihe erfüllt die gängigen Anforderungen an Verpackungen und ist zur Weiterverarbeitung auf allen gängigen Verpackungsmaschinen geeignet. Das bietet Herstellern Investitionsschutz und ermöglicht eine maximale Flexibilität. Die Barriereeigenschaften sowie die Siegelnahtfestigkeit und Durchstoßfestigkeit können individuell auf die Schutzbedürfnisse eines Füllguts angepasst werden. Je nach Anforderung des Packmittels kann der Papieranteil der Gesamtverpackung individuell an das Packgut angepasst werden. Zur Papierverbundreihe gehören:

FlexPaper pure: Der Nachhaltigkeitsstar
Das FlexPaper pure leistet mit einem hohen Papieranteil von 95 Prozent einen wichtigen Beitrag zur effektiven Kreislaufwirtschaft und bringt Nachhaltigkeit in den gesamten Lebenszyklus der Verpackung. FlexPaper pure wird in einem Dünnschichtextrusionsverfahren hergestellt. Basis sind nachwachsende, FSC-zertifizierte Zellstoffe aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Neben ökologischen Aspekten überzeugt das Spezialpapier mit sehr guten Druckergebnissen im Flexo- und Tiefdruck, um das jeweilige Produkt ansprechend im Handel zu positionieren. Das FlexPaper pure ist zur Entsorgung im Altpapier geeignet.

FlexPaper window und FlexPaper protect
Die Papierverbunde FlexPaper window und FlexPaper protect werden durch Extrusionslaminierung hergestellt. Das Flexpaper window verfügt als einziger Papierverbund im Portfolio über ein individuell gestaltbares und mit Laser-Cut-Technologie hergestelltes Sichtfenster. Damit sorgt die Verpackung für eine attraktive Produktoptik. FlexPaper protect ist der modulare Alleskönner des Schoeller Portfolios. Die Papierlaminate lassen sich individuell auf die Schutzbedürfnisse des Füllguts anpassen. Bei beiden Produktkategorien lässt sich der Papieranteil je nach Anforderungen des Packguts erhöhen.

FlexPaper barrier und FlexPaper seal
Das FlexPaper barrier und das FlexPaper seal werden in einem Dünnschicht- beziehungsweise Mehrschicht-Co-Extrusionsverfahren hergestellt. Das FlexPaper barrier verfügt, anders als das FlexPaper seal, über eine Barriere- und Siegelschicht und damit über gute bis sehr gute Barriereeigenschaften. FlexPaper seal besteht lediglich aus einer Siegelschicht und Spezialpapier. Beide Papierverbunde sind recyclingfähig.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.