interpack 2023: Markus Rustler ist neuer Präsident

Veröffentlicht am: 30.11.2021

Der Beirat der interpack 2023 hat Markus Rustler, Geschäftsführender Gesellschafter der Theegarten-Pactec GmbH & Co. KG, in seiner konstituierenden Sitzung zum Präsidenten und damit Vorsitzenden des Gremiums gewählt.

Rustler war bereits Vizepräsident der letzten interpack, die pandemiebedingt nicht stattfinden konnte. Christian Traumann, Geschäftsführender Direktor und Group CFO der Multivac Sepp Haggenmüller SE & Co., KG und Roland Straßburger, CEO der SCSchütz GmbH & Co. KGaA wurden zu den Vizepräsidenten der kommenden interpack gewählt. Die Wahl aller Kanditaten erfolgte einstimmig.
Markus Rustler, der auch stellvertretender Vorsitzender der Fachabteilung Verpackungsmaschinen im VDMA ist, steht in der Tradition seines Vaters Erhard Rustler, der 2008 und 2011 Präsident der interpack war. „Ich freue mich sehr, dass mir das Vertrauen für das Amt des interpack-Präsidenten entgegegengebracht worden ist. Die kommende Ausgabe der Messe wird eine ganz besondere sein. Schließlich mussten die Unternehmen der internationalen Verpackungsbranche und der verwandten Prozessindustrie auf die letzte Ausgabe ihrer wichtigsten Messe pandemiebedingt verzichten und können es nun kaum erwarten, ihre Kunden live und persönlich zu treffen und neue Leads zu generieren“, so Markus Rustler.
Darüber hinaus werfen die großen Themen der interpack ihre Schatten voraus – allen voran der Komplex der Nachhaltigkeit. „Die Verpackungsbranche steht beim Thema Nachhaltigkeit unter besonderer Beobachtung der Öffentlichkeit, hat aber auch mit Ansätzen der Kreislaufwirtschaft, stetig steigender Ressourceneffizienz und intelligentem Materialeinsatz wirkungsvolle Instrumente für einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Situation zur Verfügung“, kommentiert Vizepräsident Straßburger, der auch Präsident der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen (IK) ist.
Mit der ersten Sitzung des Beirates beginnt die Phase der strategischen Ausrichtung und inhaltlich konkreten Vorbereitung der anstehenden interpack. Sie findet vom vierten bis zehnten Mai 2023 auf dem Düsseldorfer Messegelände statt. Auch die Zuliefermesse „components – special trade fair by interpack“ wird erneut vollständig parallel zur interpack an zentraler Stelle im Messegelände ausgerichtet.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...