ProSweets Cologne 2022: Verpackungen der Zukunft

Veröffentlicht am: 17.01.2022

Vom 30. Jänner bis 2. Februar 2022 findet die ProSweets Cologne, die internationale Zuliefermesse für die Süßwaren und Snackindustrie, nach einjähriger pandemiebedingter Pausierung wieder in Köln statt.

 

Auch nach der Ministerpräsidentenkonferenz am siebenten Jänner unterliegt die ProSweets Cologne als reine B2B-Veranstaltung nicht dem aktuellen Verbot großer Publikumsveranstaltungen und kann mit strikter Fachbesucherkontrolle nach unseren bewährten Sicherheitsregeln durchgeführt werden. Neben dem neusten Produkt-Portfolio zahlreicher internationaler Aussteller bietet die Messe auch in diesem Jahr ein umfangreiches Vortrags- und Eventprogramm, das alle Bereiche der Zulieferindustrie umfasst.

Special Show Packaging - „Function meets Design“
Bei dieser Veranstaltung präsentieren pacoon GmbH, Sustainable Packaging Institure (SPI) und Falkenstein Projektmanagement GmbH Innovationen der Verpackungsindustrie, etwa nachwachsende Rohstoffe oder auch ressourcenschonende, abfallvermeidende, wiederverwendbare Verpackungen. Speziell für den Sweets & Snacks Bereich werden Entwicklungen vorgestellt, die auch hinsichtlich neuer Richtlinien und der EU-Gesetzgebung konzipiert sind. Als weiteres zukunftsweisendes Thema in diesem Kontext werden die Kommunikationsmöglichkeiten der digitalen Verpackung beleuchtet, mit den drei Schwerpunktthemen Recycling (zum Beispiel digitales Wasserzeichen), kommunizierende Verpackungen und intelligente Verpackungen. Der Fokus liegt jeweils auf nachhaltigen sowie digitalen Lösungsansätzen, zu denen unsere Experten zusätzlich auf der ISM Expert Stage referieren werden – live on stage sowie auf der digitalen Plattform ISM & ProSweets @home.
Verpackungen der Zukunft werden zu Kommunikationsplattformen und vollständigen Datenträgern. Sie profitieren von einer besseren Rückverfolgbarkeit, mehr Produktinformationen sowie innovativen Möglichkeiten für die Interaktion mit Kunden, beispielsweise mithilfe von QR-Codes. Eine der drängendsten Herausforderungen zur Erreichung einer Kreislaufwirtschaft für Verpackungen ist die bessere Sortierung von Verbraucherabfällen durch eine akkurate Identifizierung der Verpackungen, um somit ein effizienteres und qualitativ hochwertigeres Recycling zu ermöglichen. Der Einsatz digitaler Wasserzeichen ebnet einen potenziellen Lösungsweg, um der Entsorgungsproblematik in Zukunft Abhilfe zu verschaffen. Zudem können intelligente Verpackungen Händler und Verbraucher helfen zu erkennen, ob ein Lebensmittel richtig gelagert wurde und ob es nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit genießbar ist.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.