Trendtag PROPAK 4.0

Veröffentlicht am: 30.10.2017

Der Trendtag der PROPAK am 7. November 2017 steht ganz im Zeichen der Digitalisierung. Prominenter Keynote-Speaker ist Dr. Wilfried Sihn, Professor an der TU Wien und Fraunhofer-Österreich-Chef.

Industrie 4.0 gilt als eine der größten industriellen Herausforderungen. Der digitale Wandel erfasst dabei alle Bereiche: Von der Produktion über die Digitalisierung der Lieferkette bis hin zu neuen Anforderungen an Mensch, Qualifikation und Arbeitsmarkt.
Der Trendtag der PROPAK am 7. November 2017 steht ganz im Zeichen der Digitalisierung. Prominenter Keynote-Speaker ist Dr. Wilfried Sihn, Professor an der TU Wien und Fraunhofer-Österreich-Chef. „Viele Firmen wissen nicht recht, was genau die digitale Zukunft der Industrie für sie bedeutet", sagt Sihn. „Die Digitalisierung ist dabei nicht nur Sache der Großen.“ Der digitale Wandel dürfte neben traditionellen Produktionsmethoden auch bisherige Managementstrukturen auf den Kopf stellen. Müssen wir Unternehmen deswegen komplett neu erfinden? „Neben dem hohen Bedarf an neuen Qualifikationen für Mitarbeiter zielt Industrie 4.0 darauf ab, die Produktion flexibel zu machen“, so Obmann Georg Dieter Fischer. „Nur, wenn wir den digitalen Wandel aktiv gestalten, werden wir als PROPAK-Unternehmen von der Digitalisierung der Wirtschaft auch profitieren“, ist er überzeugt.

PROPAK Trendtag
Wann: 7. November 2017, 12.30 bis 17.00 Uhr
Wo: Ares Tower, Wolke 19, 1220 Wien
Programm und weitere Informationen: propak.at

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.