Kunststoff- und Kautschukindustrie setzt auf die K 2022 in Düsseldorf

Veröffentlicht am: 28.06.2021

Aufgrund des großen Informations- und Kommunikationsbedarfs wird die weltweit bedeutendste Fachmesse für die Kunststoff- und Kautschukbranche vom 19. bis 26. Oktober 2022 in Düsseldorf stattfinden.

Auf der K 2022 wird wieder das „Who is Who“ der internationalen Kunststoff- und Kautschukindustrie in Düsseldorf vertreten sein, nirgendwo sonst ist die Internationalität derart hoch. Rund 3.000 Unternehmen aus allen Kontinenten haben sich angemeldet, um ihre Innovationen aus den Angebotsbereichen Rohstoffe, Hilfsstoffe; Halbzeuge, Technische Teile und verstärkte Kunststoff-Erzeugnisse; Maschinen und Ausrüstung für die Kunststoff- und Kautschuk-Industrie zu präsentieren. „Die K 2022 wird wieder das komplette Messegelände belegen“, freut sich Erhard Wienkamp Geschäftsführer der Messe Düsseldorf und ergänzt: „In unseren Gesprächen mit den Ausstellern spüren wir, dass der Bedarf, sich auf globaler Ebene wieder persönlich austauschen zu können, enorm ist.“
Die K bietet der weltweiten Kunststoff- und Kautschukindustrie ihre wichtigste Informations- und Geschäftsplattform. Aussteller und Besucher aus der ganzen Welt kommen zusammen und nutzen die Möglichkeiten ihrer Leitmesse, um die Leistungsfähigkeit der Branche zu demonstrieren, aktuelle Trends zu diskutieren und die Weichen für die Zukunft zu stellen. Die Messe kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, um der Kunststoff- und Kautschukbranche nach den Veränderungen durch die Pandemie wieder Orientierung zu geben. Die K ist nicht nur alle drei Jahre Schauplatz wegweisender Produktneuheiten, sondern unterstreicht ihre Sonderstellung auch dadurch, dass sie die aktuellen Herausforderungen unserer Zeit und speziell ihrer Branche aufgreift. Das spiegeln vor allem die drei großen Leitthemen wider: Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung und Klimaschutz. Diese Leitthemen werden einerseits in den Präsentationen der Aussteller Niederschlag finden, andererseits stehen sie im Fokus der offiziellen Sonderschau „Plastics Shape the Future“, dem Science Campus und dem Circular Economy Forum des VDMA.
Zum Erfolgsrezept der Messe gehört auch, dass sie sich stets an den Bedürfnissen im Markt orientiert und ihr Konzept dementsprechend weiterentwickelt. So wird die physische Veranstaltung vor Ort um zusätzliche digitale Angebote erweitert. „Das festigt die führende Position der K in Düsseldorf als zentrale Kommunikations- und Informationsplattform ihrer Branche – zur Laufzeit der Präsenzmesse und darüber hinaus“, ist Wienkamp überzeugt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...