Neupositionierung von DS Smith Packaging

Veröffentlicht am: 26.11.2013

Der multinationale Produzent DS Smith kündigte an den Verpackungsbereich des Unternehmens mit den Geschäftseinheiten Paper, Plastics und Recycling zu vereinen, um eine neue, einheitliche Corporate Identity und Marke zu schaffen.

 

Dieser Schritt erfolgt 18 Monate nach der Übernahme des schwedischen Mitbewerbers SCA Packaging, mit der sich DS Smith einen Anteil von 14 Prozent am europäischen Verpackungsmarkt sicherte. Group Chief Executive Miles Roberts sagte dazu: „DS Smith hat in den letzten Jahren weitreichende Veränderungen vorgenommen. Wir verfügen jetzt über ein weit umfassenderes Produkt- und Serviceportfolio und können in sehr viel größerem Umfang als strategischer Partner mit branchenübergreifendem Fachwissen auftreten. Gleichzeitig bieten wir unseren Kunden weiterhin persönlichen Service vor Ort.“

DS Smith ist mit einem Umsatz von 3,7 Milliarden britischen Pfund und über 20.000 Beschäftigten weltweit nun einer der führenden Anbieter von Verpackungslösungen und das größte Unternehmen für das Recycling von Papier und Pappe in Europa. Roberts fügte hinzu: „Durch das Zusammenführen unserer Geschäftsbereiche Packaging, Paper, Plastics und Recycling können wir unseren Kunden Full-Service vom Design über die Produktion und die Lieferung bis hin zum Recycling bieten. Die Entscheidung, all unsere Geschäftsbereiche unter einer einzigen klaren und starken Marke zu vereinen, war für uns der natürliche nächste Schritt.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.