Xeikon CX300 erfüllt Anforderungen des Etikettenmarktes

Veröffentlicht am: 08.04.2020

Mit der CX300 bringt Xeikon eine digitale Etikettendruckmaschine auf Basis der Technologiegeneration Cheetah 2.0 auf den Markt, die ein überaus vielseitiges Anwendungsspektrum bietet. Mit einer Druckbreite von 330 Millimeter ist eine Produktionskapazität von mehr als 50.000 Quadratmetern pro Monat im Einschicht-Betrieb möglich. Die Vollfarbdruckmaschine ist mit fünf Druckstationen, einschließlich CMYK und dem in nur einem Durchgang auftragbaren Deckweiß, ausgestattet, unterstützt aber auch die Farbraumerweiterung sowie Firmen- und Sicherheitsfarben.
Ein Einsatz im Dreischicht-Betrieb ist möglich, ohne Kompromisse bei der Druckqualität einzugehen. Sie unterstützt stark wachsende Endkundenmärkte wie Lebensmittel, pharmazeutische Produkte und andere Anwendungen mit Selbstklebeetiketten. Ihre Trockentoner-Technologie gewährleistet eine höhere Lebensmittelsicherheit als alle anderen digitalen Drucktechnologien. Zudem umfasst der Cheetah-Toner die kürzlich angekündigte QB-Tonertechnologie, was seine Zukunftssicherheit auch in Bezug auf zukünftige Gesetze und behördliche Vorgaben erhöht.
Darüber hinaus ist die Druckmaschine ideal für Märkte geeignet, die anspruchsvolle Substrate, wie natürlich strukturiertes Papier, verarbeiten. Dazu zählen unter anderem Wein und Spirituosen, Craft-Bier sowie Genussmittel. Doch auch Etiketten für Gesundheit und Kosmetik profitieren von dem qualitativ hochwertigen Vollfarbdruck und dem in einem Durchgang aufgetragenen Deckweiß. Das sind nur einige der wichtigsten Endanwendungen, die die Vielseitigkeit der Xeikon CX300 unterstreichen. Natürlich kann diese Druckmaschine auch für die Produktion von Heißtransfer-, Nassleim- und Rundum-Etiketten, Inmould-Labelling (IML) und Schachteln verwendet werden.
Das fleXflow-Verfahren von Xeikon versetzt die Druckmaschine in die Lage, Standbodenbeutel zu produzieren. Zu diesem Zweck werden Trockentonerdruck und Thermolaminierung kombiniert. Dieser laminierte Aufbau ermöglicht beispiellos kurze Lieferzeiten sowie eine höhere Nachhaltigkeit, da sowohl beim Drucken als auch beim Laminieren auf Lösungsmittel verzichtet wird. Xeikon fleXflow basiert auf dem digitalen Frontend Xeikon X-800 und umfasst eine Inline-Thermolaminierung.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.