V-Shapes präsentiert neue Universalanlage

Veröffentlicht am: 20.09.2021

In Partnerschaft mit AstroNova’s TrojanLabel und Steuckart Verpackungstechnik wird V-Shapes seine Einstiegslösung zum Drucken, Füllen, Verschließen und Verarbeiten vorstellen.

Auf der Messe wird man Einzeldosis-Sachets, die mit einem Handdesinfektionsmittel gefüllt sind sowie verschiedene Marken und Designs präsentieren, bedrucken und verarbeiten. Damit können sich die Besucher mit eigenen Augen davon überzeugen, wie einfach und effizient sich diese vertikal integrierte Maschine von nur einem Mitarbeiter bedienen lässt. Zudem werden sie die Möglichkeit haben, ein präzises Markenbild auf den Sachets zu produzieren. Die ausgestellte Maschinenkonfiguration ist mit dem leistungsstarken digitalen Vollfarb-Etikettendrucksystem TrojanLabel T2-C für den Inline-Druck auf der Sachet-Oberseite ausgestattet. Der Druck erfolgt auf Sihl Artysio Substraten mit zertifizierter Recycelbarkeit für ein umweltfreundlicheres Produkt. Neben der herausragenden Bedruckbarkeit mit wässriger Tinte weisen diese Substrate auch beeindruckende Versiegelungseigenschaften auf. Diese sollen mit Barriere-Eigenschaften, die speziell auf das abzufüllende Produkt abgestimmt sind, den bestmöglichen Schutz gewährleisten. Gezeigt wird zudem die Verpackungslösung AlphaFlex zum Füllen und Verschließen/Verpacken vorstellen. Das kompakte professionelle System ermöglicht mit der Memjet DuraFlex Technologie und dem ColorGATE Packaging Productionserver den synchronen Qualitätsdruck auf beiden Seiten der Sachets. Die Maschine führt die vertikale Integration der Vor-Ort-Produktion großer Stückzahlen patentierter Einzeldosis-Sachets ein. Damit beschleunigt sie den Marktauftritt und die Druckaufträge müssen nicht mehr an externe Dienstleister vergeben oder als separater Offline-Arbeitsgang erledigt werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.