Vileda setzt auf nachhaltiges Displaykonzept von Thimm

Veröffentlicht am: 10.08.2021

Thimm produziert für die Reinigungsmittelmarke Vileda modulare Displays aus recyclebarer Wellpappe. Die neuen Displays für Reinigungsprodukte bestehen aus wenigen, standardisierten Grundmodulen.

Vileda produziert Bodenwischer, Spülschwämme, Mikrofasertücher, Kehrsets sowie viele andere Reinigungsgeräte und etablierte sich zur weltweit führenden Marke der mechanischen Reinigung. Seit über 70 Jahren steht die Marke für innovative Produkte, die Standards in der Haushaltsreinigung setzen. Thimm entwickelte für die erfolgreiche Marke der Freudenberg Gruppe ein nachhaltiges, effizientes Displaykonzept:
Der modulare Aufbau der Displays basiert auf Standard-Trays aus nachhaltiger Wellpappe. Diese Trays können flexibel mit wenigen Standard-Teilen kombiniert werden, um alle unterschiedlichen Vileda-Produkte in den Displays aufzunehmen. Der einteilige Displaymantel wird über ein einfaches Stecksystem an den Trays und der Rückwand befestigt. Das Top-Schild ist fester Bestandteil des Mantels und muss daher nicht manuell befestigt werden. Verbindungsstücke und Stegsätze sorgen für eine hohe Tragfähigkeit mit bis zu 20 kg je Lage. Mittels modularer Einsätze und Halterungen können die Displays je nach Handelsanforderung verändert und bestückt werden.
Die Wellpappe wurde mit digitalbedrucktem Papier in E- und BE-Qualität produziert. Der Displaymantel zeigt ein standardisiertes Druckbild, welches für alle Bestückungsvarianten genutzt wird. Bei Aktionen kann der digitalbedruckte Mantel individuell verändert und schnell ausgetauscht werden. Vor Einführung des neuen Displaykonzepts wurden Markttests durchgeführt. So konnte Vileda Vergleichszahlen zu Abverkäufen ermitteln. Seit Mai liefert Thimm die 1/4-Palettendisplays aus. Durch die effiziente Konstruktion lassen sich die Displays einfach am POS nachfüllen und die Anordnung wirkt jederzeit aufgeräumt. Die Displays präsentieren derzeit im deutschlandweiten Einzelhandel die Vielfalt der Vileda-Reinigungsprodukte. Alle Komponenten des Displaykonzepts bestehen aus Wellpappe, sodass sie nach langer Standzeit einfach dem Altpapierkreislauf zugeführt werden können.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.