Metsä Board mit Simulationsplattform von Dassault Systèmes

Veröffentlicht am: 30.11.2021

Metsä Board setzt im Rahmen der Entwicklung und Erprobung von Verpackungslösungen in seinem Exzellenzzentrum jetzt erfolgreich die 3DEXPERIENCE-Plattform von Dassault Systèmes ein und beschleunigt die Entwicklung damit deutlich.

Die Simulation ermöglicht eine 85-prozentige Geschwindigkeitssteigerung gegenüber den herkömmlichen Entwicklungsmethoden, bei denen physische Prototypen einer Vielzahl von Tests unterzogen werden. Die neue Technologie hilft Metsä Board, seinen Kunden optimale Verpackungsmaterialien und -strukturen zu empfehlen. Sie unterstützt die Entwicklung in allen Lebenszyklusphasen, von der Materialauswahl bis zur Lieferung. „Unser Ziel war es, das Innovationstempo zu steigern, um unseren Kunden – Verpackungs- und Markenherstellern – die optimale Verpackungslösung anzubieten und ihnen dabei zu helfen, ihre CO2-Bilanz zu verbessern. Mit der neuen Simulationstechnologie können beispielsweise Schachtel-Stauch- und Falltests innerhalb von wenigen Stunden durchgeführt werden – Bei den bisherigen, physischen Testverfahren hat dies manchmal Tage oder sogar Wochen gedauert“, erklärt Markku Leskelä, SVP Development, Metsä Board. Eine moderne Lösung von Dassault Systèmes und die Erfahrungen des Unternehmens im Bereich der Luftfahrt- und Automobilindustrie hat es nun ermöglicht, die neue Simulationstechnologie auch bei der Herstellung faserbasierter Verpackungen einzusetzen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...