Interpack 2014: Henkel-Experten referieren

Veröffentlicht am: 05.05.2014

Mit Live-Präsentationen auf seinem Stand zeigt Henkel zahlreiche Innovationen und bewährte Klebstoffsysteme. Dabei geht es um Themen wie sichere Lebensmittelverpackungen oder ein zukunftsweisendes Klebstoffauftragssystem, das Henkel gemeinsam mit dem Maschinenhersteller Nordson entwickelt hat.

Am Freitag, 9. Mai (11.30 – 12.00 Uhr) sprechen Jan Hunke (Henkel) und Georg Gillessen (Nordson) über das gemeinsam entwickelte Freedom-System. Diese Präsentation wird am Montag, 12. Mai (14.30 – 15.00 Uhr) und am Dienstag, 13. Mai (14.30 – 15.00 Uhr) wiederholt. Das Freedom-System ist eine Kombination aus speziell entwickelten Hotmelts und hochwertigen Auftragsmaschinen. Das System bringt dem Kunden maximalen Nutzen in Form von mehreren Freiheiten, die der Innovation ihren Namen gaben.

Dr. Monika Tönnießen (Henkel) wird am Montag, 12. Mai (11.00 – 11.30 Uhr und 14.00 – 14.30 Uhr) über Wege zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit sprechen. Am Dienstag, 13. Mai (11.00 – 11.30 Uhr und 14.00 – 14.30 Uhr) wird Dr. Matthias Frischmann (Henkel) zum Thema Nachweis von Migrationssubstanzen in Lebensmittelverpackungen referieren.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.