Agfa zeigt Lösungen für den Verpackungsmarkt auf der Empack 2022

Veröffentlicht am: 17.05.2022

Agfa zeigt auf der Empack & Packaging Innovations in Birmingham seine Lösungen für die Verpackungsproduktion. Mit dabei Amfortis der Workflow für die Druckvorstufe im Verpackungsdruck.

 

Weiters werden spezielle effizienzsteigernde Workflow-Tools vorgestellt. „Wir freuen uns, auf der Messe die Druckereien und Markeninhaber im direkten Gespräch über unsere Komplettlösung für die weiter optimierte Verpackungsproduktion informieren zu können“, meint Andy Grant, Global Head of Software bei Agfa. „Agfa nimmt das erste Mal an dieser Messe teil. Wir möchten uns auf dem Verpackungsmarkt mit unseren Innovationen vorstellen, die von unserer langjährigen Kompetenz im Offset-Akzidenzdruck profitieren und beim Farbverbrauch sowie beim Zeit- und Kostenaufwand überzeugende Einsparungen ermöglichen.“ Schwerpunktthemen werden die Optimierung der Produktion, die Gewährleistung einer einheitlichen Druckqualität sowie die Erhöhung der Wertschöpfung in der Verpackungslieferkette sein. Auf der Messe werden die folgenden Lösungen präsentiert:
• Amfortis: Die automatische All-in-One PDF-Workflow-Lösung für den Verpackungsdruck berücksichtigt über eine einzige Schnittstelle alle Aufgaben der Druckvorstufe, angefangen beim Preflight über Step&Repeat und Proofing bis zum Rendern.
• PressTune: Diese intelligente Steuerung des Druckprozesses bietet dem Markeninhaber eine Dashboard-Ansicht zur sofortigen Überprüfung der Ausgabequalität und zur Sicherung konsistenter Markenfarben unabhängig vom Druckstandort.
• SolidTune: Diese Software zur Farboptimierung verringert den Farbverbrauch um bis zu drei Prozent sowie die Anzahl der Druckmaschinen-Stillstandzeiten, gewährleistet eine hohe Druckqualität und eine deutlich bessere Nachhaltigkeit.
• SPIR@L: Diese Rastertechnologie verringert den Farbverbrauch drastisch, vermeidet drucktechnische Fehler und ermöglicht eine höhere Druckgeschwindigkeit für eine bessere Qualität und schnellere Fertigstellung von Aufträgen.

   
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.