Videojet bringt Getränke-Inforportal

Veröffentlicht am: 09.02.2017

Videojet Technologies Inc. hat das „Getränke Infoportal“ entwickelt.

Es versorgt Hersteller mit zuverlässigen und umfassenden Informationen, damit diese wechselnden Kennzeichnungs- und Etikettieranforderungen besser gerecht werden können. Außerdem bietet es Anwenderunterstützung und Schulungsunterlagen in Form von White Papern, Case Studies, Produktvideos und Infografiken zu gesetzlichen Bestimmungen. Für Hersteller ist das Aufdrucken von Ablaufdaten, Chargennummern und anderen Angaben von zentraler Bedeutung. Genau diese Informationen vereinfachen für den Einzelhandel die Lagerhaltung. Außerdem beurteilen Kunden so die Frische eines Produkts. Das Aufdrucken der erforderlichen Informationen bringt jedoch stets seine eigenen Herausforderungen mit sich. Chirag Sheth, Vertical Marketing Manager im Bereich Getränke bei Videojet, sagt dazu: „Die verschiedenen Geschmacksrichtungen, Verpackungsarten und Nährstoffanforderungen machen die Produktkennzeichnung für Getränkehersteller so anspruchsvoll. Bei der Auswahl der richtigen Kennzeichnungsgeräte für eine bestimmte Getränke-Produktionslinie sind viele verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Anbieter von Kennzeichnungslösungen müssen Getränkehersteller daher auch bei der Wahl des idealen Druckers für ihre Produktionsanlagen unterstützen. Ebenso sollten sie die notwendigen Tools für die Produktprüfung zur Verfügung stellen, um Fälschungen und Weiterverkauf in graue Märkte bekämpfen zu können.“ Maßgeschneiderte Kennzeichnungslösungen ermöglichen Getränkeherstellern den direkten Kontakt zum Kunden dank intelligenter, variabler Codes auf ihren Produkten. Durch die Verknüpfung von wertvollen demografischen Daten mit bestimmten Einkäufen können Hersteller gezielte Marketingmaßnahmen völlig neu angehen. Sheth dazu weiter: „Wir begrüßen die Trends, die die Vorgehensweisen bei Herstellern unterschiedlichster Größen ändern. Mit dem „Getränke Infoportal“ wollen wir diese Veränderungsprozesse unterstützend begleiten, indem wir dort alles Wichtige aus einer Hand und auf herstellerorientierte Weise präsentieren.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgestreikt

UPM und die Paperworkers’ Union haben endlich sich auf unternehmensspezifische Tarifverträge für fünf UPM-Unternehmen geeinigt. Der Streik ist beendet, die Mitarbeiter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Aktion umfasste die Bereiche UPM Pulp, UPM Communication Papers, UPM Specialty Papers, UPM Raflatac und UPM Biofuels, begann am ersten Jänner 2022 und dauerte fast vier Monate.