Metsä Board spricht auf neuer Plattform über Nachhaltigkeit

Veröffentlicht am: 28.06.2021

Der Bedarf an verständlich präsentierten Informationen zum Thema Nachhaltigkeit wächst unablässig. Mit „Sustainability Unfolded“ hat Metsä Board eine kundenorientierte Plattform geschaffen.

Hier wird ansprechend und umfassend über Nachhaltigkeitsthemen informiert – mit Schwerpunktsetzung im Verpackungsbereich. Die Ziele sind klar definiert: Aufklärung leisten, verbreitete Irrtümer aufzeigen und Entscheidungshilfen im Alltag anbieten.
Wenn von Nachhaltigkeit die Rede ist, sind Abholzung, Klimawandel, Recycling und Greenwashing wichtige Themen, die Beachtung verdienen. In Zeiten der Informationsflut müssen Unternehmen Ansätze finden, um Wissen über Nachhaltigkeit allgemeinverständlicher zu vermitteln und zu verbreiten. Metsä Board hat daher beschlossen, hier neue Wege zu gehen.
„Die Herangehensweise, mit der wir über ‚Sustainability Unfolded‘ komplexe Inhalte vermitteln, ist im B2B-Sektor der Branche eher unkonventionell. Ziel ist es, der Leserschaft Anreize zu bieten, sich umfassender mit den Themen zu beschäftigen. Daher haben wir eine Redaktionsplattform entwickelt, auf der wir Informationen attraktiver präsentieren: mit markanten Überschriften und Inhalten, die dazu anregen machen, sich näher zu informieren“, erklärt Marjo Halonen, VP Communications bei Metsä Board. Den Kern der Plattform bildet fakten- und datenbasiertes Wissen, das gut verständlich präsentiert wird. Die Relevanz für den Bereich „Karton und Verpackungen“ wird im breiteren Kontext dargestellt.
„Wir möchten nicht nur durch die Brille unseres Unternehmens blicken, sondern Themen auch aus Kundenperspektive und allgemeinerer Sicht darstellen. Nachhaltigkeit ist ein Thema mit vielen Facetten, über das auch zahlreiche Irrtümer verbreitet sind. Wir hoffen, dass diese Initiative zu einem besseren Verständnis der Sachverhalte beiträgt und das nötige Wissen vermittelt, um richtige, bewusste und nachhaltige Entscheidungen zu treffen“, so Anne Uusitalo, Sustainability Director bei Metsä Board.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...