Koehler Paper erhält Gold-Status für Nachhaltigkeit

Veröffentlicht am: 18.05.2021

Mit zwei zusätzlichen Punkten erhielt Koehler Paper nun nach 2019 wiederholt die Gold Medaille für die Nachhaltigkeit und positioniert sich damit unter den Top zehn Prozent der bewerteten Unternehmen.

Koehler Paper wurde von EcoVadis, eine Bewertungsplattform und ein Anbieter von Nachhaltigkeitsratings, zum zweiten Mal nach deren Nachhaltigkeitskriterien bewertet. Dabei konnte das Unternehmen erneut überzeugen und sich zudem steigern. „Dieses Ergebnis bestätigt uns und unseren Kunden, dass wir die relevanten Nachhaltigkeitsthemen adressieren und uns auf dem richtigen Weg befinden“, so Jens Kriete, Nachhaltigkeitsmanager bei Koehler. Das Unternehmen wird in diesem Jahr erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen, welcher den Nachhaltigkeitsansatz genauer beschreibt. Kriete ergänzt: „Die Bewertung hilft uns bei der Feinabstimmung unserer Nachhaltigkeitsagenda. EcoVadis spiegelt uns ihre Sicht und zeigt uns konkret auf, wo wir gut aufgestellt sind, und an welchen Stellen wir nachjustieren können.“
Koehler kann insbesondere bei der Rohstoffbeschaffung und der Produktion überzeugen. Die Basis der Produkte bilden Faserstoffe aus zertifiziert nachhaltigen und kontrollierten Quellen. Die Produktionsprozesse sind effizient und zeichnen sich durch geringe Emissionen aus. „Unsere Produkte können unseren Kunden helfen ihre Umweltbilanz zu verbessern und sind nach Gebrauch ein gefragter Sekundärrohstoff. Damit tragen wir von der Lieferkette über unsere Produktion bis hin zu unseren Produkten zur nachhaltigen Entwicklung bei. EcoVadis erkennt dies an“, freut sich der Nachhaltigkeitsmanager.
Das Thema CSR gewinnt in der Unternehmenswelt zunehmend an Bedeutung. Eine nachhaltige Ausrichtung in Geschäftsbeziehungen ist für viele Kunden eine der wichtigsten Voraussetzungen. Durch die Auszeichnung mit dem Gold-Status wird das Engagement von Koehler für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung und die Gestaltung verantwortungsvoller Geschäftsprozesse gewürdigt. Die effiziente Nutzung natürlicher Rohstoffe, Umweltschutz und Umweltmanagement sind für das Familienunternehmen und seine Mitarbeiter elementare Voraussetzungen für wirtschaftliches Wachstum und das Wohlergehen von Mensch und Gesellschaft.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...