Krones produziert Großbehälter aus PET

Veröffentlicht am: 23.08.2021

Krones erweitert das Verarbeitungsspektrum seiner Streckblasmaschinen. Die Contiform 3 BigBottle eignet sich für Behältervolumen bis acht Liter und schließt damit eine Lücke im Produktportfolio des Konzerns.

Abgepacktes Trinkwasser ist für Millionen Menschen auf der Welt ein essenzieller Bestandteil des täglichen Lebens. Insbesondere, wenn sie in einer Region leben, in der sie sich nicht auf eine zuverlässige Versorgung mit trinkbarem Leitungswasser verlassen können. Auch persönliche gesundheitliche Gründe oder sensorische Präferenzen lassen Konsumenten zu abgepackten Alternativen greifen. Seien es hohe Nitratwerte oder eine starke Chlorierung: Die Zusammensetzung des Leitungswassers variiert je nach Region – und viele Verbraucher bevorzugen eine andere Wasserqualität als die, die bei ihnen aus der Leitung kommt.
Für Haushalte, die ihren Grundbedarf zu großen Teilen oder vollständig mit abgepacktem Trinkwasser decken möchten, sind großvolumige PET-Behälter eine sinnvolle Verpackungsvariante. Nicht nur aus praktischen, sondern auch aus ökologischen Gründen, denn: Große Behälter bedeuten weniger Verpackungsmaterial pro Liter Inhalt. Kein Wunder also, dass Stand heute ein Prozent aller Kunststoff-Flaschen weltweit auf Wasser- und Ölbehälter mit einem Volumen von mehr als drei Litern entfällt. Hergestellt werden sie vorrangig aus Polycarbonat (PC), HDPE und PET. Aufgrund seiner Materialeigenschaften, allen voran dem geringen Gewicht, empfiehlt sich Letzteres ideal für den Einsatz im Einweg-Bereich.
Um diesen wachsenden Markt mit der passenden Technik zu versorgen, erweiterte der Krones Konzern seine Produktpalette: Die neue Contiform 3 BigBottle produziert Behälter mit einem Volumen von bis zu acht Litern – und das mit einer respektablen Leistung. Denn mit ihren zehn bis 14 Kavitäten erreicht die Maschine einen Ausstoß von circa 10.000 bis 16.800 Behältern pro Stunde. Kleinere Formate ab einem Volumen von zwei Litern lassen sich ebenfalls damit verarbeiten.
Bei den Behälterabmaßen ist eine Nettohöhe von maximal 380 Millimetern sowie ein Durchmesser bis 190 Millimeter möglich. Die Abmaße der Preforms reichen bei der Nettolänge bis 170 Millimeter, bei der Mundstückhöhe bis 23 Millimeter und beim Tragring-Durchmesser bis 53 Millimeter.
Abfüller, die sich bei ihrer Großbehälter-Produktion in einem niedrigeren Leistungsbereich bewegen wollen, finden nach wie vor bei Kosme die Technik ihrer Wahl: Mit vier, sechs oder acht Kavitäten produzieren die Maschinen der Krones Tochter bis zu elf Liter fassende Behälter. Linearmaschinen für Behälter mit einem Volumen bis zu 30 Litern ergänzen das Programm. Als Großbehälter-Maschine im höheren Leistungsbereich schließt die Contiform 3 BigBottle eine Lücke im Portfolio des Konzerns. Was die Streckblasmaschinen von Krones und Kosme gemeinsam haben: Sie eignen sich ideal für die Verarbeitung von rezykliertem PET und lassen sich mit anderen Maschinen blocken. Auch die erste Contiform 3 BigBottle verließ nicht alleine das Krones Werk: Sie wurde als Teil eines Blasmaschinen-Füller-Blocks nach China ausgeliefert.

 

   

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...