Schätzl Druck wird Teil der Elanders Print & Packaging Group

Veröffentlicht am: 13.07.2021

Elanders Print & Packaging hat die Übernahme des Donauwörther Digitaldruckspezialisten Schätzl Druck & Medien GmbH & Co. KG mit sechsten Juli 2021 bekanntgegeben.

Das Unternehmen ist einer der erfolgreichsten Digitaldruckdienstleister im Bereich Mass Customization in Deutschland und soll damit die Strategie der Elanders Group im Segment Onlineprint und hochindividualisierter Druckprodukte ergänzen. Das dynamische Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren „neu erfunden“ und den Wandel vom Offsetdrucker hin zum agilen Digitaldrucker vollzogen. Mit der Übernahme ist Elanders einer der flexibelsten Digitaldruckdienstleister in Zentral-Europa und stärkt damit seine Position im schnell wachsenden Markt der individuellen Druckprodukte.
Schätzl Druck und Medien ist nach dem vollzogenen Unternehmensumbau für viele Onlinedruck-Dienstleister die „verlängerte Werkbank“. Das Unternehmen hat es verstanden, durch hochautomatisierte Herstellungsprozesse Druckprodukte, insbesondere Bücher, für Auflagen jeder Größe bis hin zum individuellen Einzelexemplar umzusetzen und ergänzt damit optimal das Leistungsportfolio der Elanders-Gruppe. „Unserem Ziel, den Wünschen unserer Kunden in Bezug auf Produktvielfalt, Individualität, Service, Logistik, sowie einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis in nahezu jeder Auflage zu entsprechen, sind wir einen großen Schritt nähergekommen“, so Sven Burkhard, Vorstand der Print & Packaging Group bei Elanders. „Schätzl ist einer der Spezialisten für Mass Customization in Print. Ulrich Schätzl und sein Team haben es in den vergangenen Jahren hervorragend verstanden, alte Zöpfe abzuschneiden und das traditionelle Druckunternehmen in einen schlagkräftigen, agilen Druckdienstleister – insbesondere für Onlinedruck-Anbieter - umzubauen. Die Übernahme von Schätzl ermöglicht uns in fast allen Segmenten des Digitaldrucks unsere Leistungen zu positionieren – unabhängig von der Auflage – und unseren B2B-Kunden, die direkt mit uns online verbunden sind, Printprodukte mit einer extrem verkürzten Time-to-Market-Zeit anzubieten. “ Der Nettoumsatz von Schätzl lag in den letzten zwölf Monaten bei rund 15 Millionen Euro bei guter Profitabilität. Das Unternehmen wird mit Juli 2021 in den Konzern konsolidiert.

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...